Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

04. August 2019 09:46
Hallo Mike,

um das noch abzuschließen:

Ich habe ein Jenaer 12x50 mit dem ich zufrieden bin und das ich tagsüber auch gut verwenden könnte (wo es aber als Spezialist doch immer wieder den kürzeren gegen meine 8- und 10-fach Gläser zieht). Aber nachts ist es mir einfach zu wackelig und die Sterne hüpfen zu sehr durchs Bild... Setze ich das auf ein Stativ mit Neiger bin ich vom Aufwand her nicht mehr weit genug von meinem „großen“ Astroglas 12-120x71 entfernt. Und das ist dann doch viel bequemer durch den Winkeleinblick und flexibler durch die Wechselokulare. . Daher ziehe ich ein klassisches Astroglas mit 15- oder 16-facher Vergrößerung gar nicht erst in Erwägung.

Das Canon hätte da nun gewinnen können, weil man das Stativ und den Aufbau einspart. Es ist auch gar nicht schlecht und hat mir schon viele Messierobjekte gezeigt. Dafür ist es sogar besonders gut geeignet, weil es sehr spontane Beobachtungen erlaubt und die Haufen und Nebel im Rahmen seiner Möglichkeiten (Öffnung/Vergrößerung) sehr schön darstellt. Insbesondere das weite Gesichtsfeld macht sich hier positiv bemerkbar.

Wo es aber für meine Ansprüche gravierend verliert sind Planeten und der Tageinsatz. Am Planeten oder an hellen Sternen stört mich der Farbfehler ungemein. Auch beruhigt für so kleine punktförmige Objekte der Stabi für meinen Geschmack nicht mehr effektiv genug. Nun sind Planeten für Ferngläser im Allgemeinen nicht das optimale Sujet, aber mich hat der Farbfehler dann letztlich nachts zu oft gestört.

Tagsüber habe ich anderen Kummer mit dem Glas. Zumindest mit eingeschalteter Stabilisierung habe ich ernsthaft Mühe, den Schärfepunkt zu finden. Das oft beschriebene „Schwimmen“ stört mich auf Dauer doch stärker als gedacht. Ich habe ständig das Bedürfnis, Fokus und auch Dioptrienausgleich nachzuführen, weil es immer mal punktuell besser wird. Aber ich finde keine dauerhaft brauchbare Einstellung.

Zusammengefasst halte ich das 18x50 IS für ein gutes Deep-Sky-Fernglas, aber als Spektiv- oder Fernrohrersatz taugt es für mich nicht.

Viele Grüße
Sebastian
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Fujinon Meibo 15x80 4° Anhänge

Bergmann Schaefer 1360 21. Juli 2019 22:17

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

AndreasVSA 404 22. Juli 2019 07:52

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Bergmann Schaefer 391 22. Juli 2019 12:00

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

OhWeh 353 22. Juli 2019 13:54

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Manfred Gunia 365 22. Juli 2019 09:24

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Elmer Fudd 338 22. Juli 2019 11:22

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

MikeS55 275 22. Juli 2019 21:54

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Bergmann Schaefer 320 22. Juli 2019 22:09

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

MikeS55 358 23. Juli 2019 18:56

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Bergmann Schaefer 336 27. Juli 2019 11:45

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

MikeS55 331 29. Juli 2019 15:31

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

Bergmann Schaefer 345 04. August 2019 09:46

Re: Fujinon Meibo 15x80 4°

MikeS55 286 16. August 2019 14:01



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen