Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

M13 in 30 s bei f/20

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

19. Juni 2005 16:23
Für die Deep-Sky-Fotografie werden bevorzugt lichtstarke Teleskope eingesetzt. In diesem Forum und auch anderswo hatte ich schon häufiger die Frage gestellt, inwieweit es sinnvoll erscheint mit dem VR bei f/20 fotografieren zu wollen, wenn die Belichtungszeiten 25x länger sind als bei f/4.

Meine Versuche, die fotografische Lichtstärke des VR durch optische Verkürzung der Brennweite (afokale Ankopplung) auf f/4 zu erhöhen, haben bislang zu keinen brauchbaren fotografischen Ergebnissen geführt. Es gab insbesondere auch Probleme mit der Nachführung. Bei den Versuchen, die Nachführgenauigkeit zu ermitteln und zu verbessern, ist u.a. ein völlig unterbelichtetes Foto von M13 entstanden (_1139.jpg), welches sich aber zu meiner Überraschung durch entsprechende Bildbearbeitung einigermaßen brauchbar "entwickeln" ließ (siehe Anhang).

Durch Überlagerung mehrerer Bilder und Darkframeabzug sollte sich das Ergebnis noch verbessern lassen. Trotzdem möchte ich dieses “vorläufige” Resultat ins Forum stellen, insbesondere auch für die Leser und Schreiber, die sich schon länger für die Deep-Sky-Möglichkeiten des VR interessieren.

Aufnahmedaten: Canon EOS 20D im Primärfokus des VR bei 3 m Brennweite, f/20, ISO 1600 und 30 s Belichtungszeit. Bearbeitung mit “Picture Publisher”: Anhebung der Gradation mittels Exponentialkurve, Beschränkung des Grauwertebereichs auf 40 bis 200 von 256, Neutralisierung des Hintergrundfarbstichs durch Anhebung von Magenta, Blau und Cyan um jeweils 5%, Verkleinerung des Bildformats auf 1272x848 Pixel.

Der effektive Pixelabstand ist mit 18 µm etwa dreimal so groß wie der Pixelabstand, den man für die optimale Ausnutzung des Auflösungsvermögens der Optik einsetzt. Dies ist aber angemessen, weil das Bildauflösungsvermögen bei 30 s Belichtungszeit durch das Seeing und nicht durch die Optik bestimmt ist. Die Optik kann theoretisch, aber bei gutem Seeing auch unter praktischen Bedingungen visuell oder videografisch (Kurzzeitbelichtung) ca. 0,8 Bogensekunden auflösen. Bei einem für unsere Gegend typischen Seeing von 2,5” FWHM und Langzeitbelichtung ist das erzielbare Bildauflösungsvermögen jedoch rund dreimal schlechter, so dass bei 3 m Brennweite 18 µm Pixelabstand angemessen erscheinen.

Das Foto hätte man bei gleichem Objektivdurchmesser mit einem 6 µm Pixelchip auch mit 1 m Brennweite und 9x kürzerer Belichtungszeit aufnehmen oder in weniger als 30 s deutlich besser ausbelichten können. Darum behaupte ich nach wie vor: Wer ausschließlich Langzeitbelichtungen mit typiscen Digitalchips machen will, der ist hierzulande mit 1 m Brennweite gut ausgerüstet. Sehr viel längere Brennweiten lohnen sich vorzugsweise für zeitaufgelöste, d.h. visuelle oder videografische Arbeiten am Beugungslimit der Optik.

Anhänge:
Öffnen | Download - _1039.jpg (164.6 KB)
Öffnen | Download - _1039-FA5619-01-S40L200-050-vk-mbc.jpg (197.6 KB)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Planetenteleskop

Stefan Karl 3971 05. Oktober 2003 09:22

Re: Planetenteleskop

Marc Hohnsbehn 3165 05. Oktober 2003 14:00

Re: Planetenteleskop

Franz-Josef Severin 10475 05. Oktober 2003 17:18

Re: Planetenteleskop

Marc Hohnsbehn 2989 05. Oktober 2003 23:37

Man kennt sich, man redet schlecht übereinander

Andi 2831 06. Oktober 2003 20:40

Köstlich

Christian Feld 3205 26. Oktober 2003 13:05

Re: Planetenteleskop

Werner Jülich 2660 06. Oktober 2003 15:27

Re: Planetenteleskop

Stefan Karl 2505 07. Oktober 2003 21:39

Re: Planetenteleskop

Walter Schmieding 2506 08. Oktober 2003 00:26

Re: Planetenteleskop

Werner Jülich 2471 08. Oktober 2003 09:43

Verrückte Schlepperei

Anders Schmitt 2466 08. Oktober 2003 20:56

Re: Planetenteleskop

Norbert Wolters 2605 09. Oktober 2003 07:37

Was ist eigentlich aus dem Fremerey geworden

Florian Tanner 2407 31. Mai 2005 21:41

Re: Was ist eigentlich aus dem Fremerey geworden

Achim 2306 01. Juni 2005 15:25

Re: Was ist eigentlich aus dem Fremerey geworden

Jan Fremerey 2274 04. Juni 2005 00:08

Re: Was ist eigentlich aus dem Fremerey geworden

Florian Tanner 2106 04. Juni 2005 11:23

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Jan Fremerey 1978 04. Juni 2005 12:58

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Thomas Neckel 1778 05. Juni 2005 12:43

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Jan Fremerey 1722 05. Juni 2005 21:34

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Florian Tanner 1807 06. Juni 2005 06:46

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Jan Fremerey 1810 06. Juni 2005 09:43

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Achim 1662 06. Juni 2005 10:18

Re: Deep-Sky-Fotografie bei f/20 ?

Jan Fremerey 1686 06. Juni 2005 11:10

Einsatzgebiet VR

Jan Fremerey 1936 06. Juni 2005 12:47

Re: Einsatzgebiet VR

Gert Boeger 1805 08. Juni 2005 20:54

Re: Einsatzgebiet VR Anhänge

Jan Fremerey 1827 09. Juni 2005 10:48

M13 in 30 s bei f/20 Anhänge

Jan Fremerey 1799 19. Juni 2005 16:23

Re: M13 in 30 s bei f/20

Gert Boeger 1649 19. Juni 2005 18:01

Re: M13 in 30 s bei f/20

Jan Fremerey 1727 19. Juni 2005 18:27

Re: M13 in 30 s bei f/20

Werner Jülich 1819 20. Juni 2005 14:31

Re: M13 in 30 s bei f/20 Anhänge

Jan Fremerey 1587 20. Juni 2005 14:47

M13 bei f/10 siehe "Astrophotographie"

Jan Fremerey 1671 27. Juni 2005 14:13

Re: Planetenteleskop

Raul Kriete 1894 31. Dezember 2005 19:20



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen