Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

06. August 2007 23:04
Hallo Oliver,

Die Sonderanfertigung bezieht sich auf ein zusätzliches eingeplantes Leitrohr vom Typ A80M (80/910 mm) der Firma Vixen. Es wurde für die Nachführkontrolle bei langen Belichtungszeiten mit und ohne Fokalreduktor von vorneherein eingeplant. Ansonsten würde ich, wie sie richtig bemerken, an dem Teleskop nichts verändern wollen.

Bei der Kamera handelt es sich wie in meinem Beitrag beschrieben um eine Canon EOS 400D.

In dem Bericht ging es mir übrigens lediglich darum, dem Hersteller Fragen zu stellen, etwa warum man einem an sich für die Photografie konzipierten und beworbenen Teleskop eine veraltete Softwarerelease beilegt, die die Justage der siderischen Geschwindigkeit nicht zuläßt. Das dieses Problem herstellerseitig gelöst wurde, darüber besteht kein Zweifel. Daß man diese Informationen jedoch nicht auf Anhieb beim Hersteller findet, sondern über Links Dritter ergooglen muss, spricht leider nicht für einen guten Zugang zu solchen Informationen. Seltsam finde ich generell, daß die Hersteller inzwischen an der Dokumentation sparen und teils nicht funktionierende Links zu externen Seiten auf ihrer Website installieren. Ich wünsche mir einfach eine ordentliche Dokumentation dessen, was sich der Hersteller dachte.

Herr Jülich wies mich übrigens korrekterweise darauf hin das Software-Update durchzuführen.

Die beschriebenen Mängel sind für mich kein Grund eine Gewährleistung in Anspruch zu nehmen. Das Gerät ist und bleibt als überdurchschnittlich zu bewerten. Meine Bemerkungen sind als konstruktive Kritik an den Hersteller gerichtet.

Würde man vor der Qual der Wahl stehen, so liest man heute zuerst in den Foren oder auf den Websites der Astrophotografen nach. So stellt man im ersten Moment fest, daß manche das VC200 gegen gleich große Neuoptiken eintauschten, was jemanden, wie mich im ersten Moment stutzig machen wollte. Es sollte insbesondere den Hersteller aufhorchen lassen sollte. Mögliche Gründe erschließen sich in der Regel aus solchen ersten Eindrücken.

Daher habe die einzigen mir bekannten Mängel bewußt als Anhaltspunkte herausgestellt.

Es sind einzig Fragen der Qualitätssicherung, unter der im übrigen auch die EOS Kamera leidet. Hier fanden sich nach dem Auspacken trotz aufwendigerer Umverpackung gegenüber dem Vixen Spülschlieren und Staub auf dem Klappspiegel. Für eine Kamera, die ein aufwendiges und teures System zur Staubentfernung über Piezos auf dem CCD zum ersten Mal am Markt einführt, erscheint dies an sich ebenso sonderlich wie absurd. Es sind Dinge, die bei renommierten Herstellern einfach nicht sein müssen.

Was die Durchbiegung einer Glasplatte unter Belastung angeht, ist dies ein Grund, warum man Refraktoren mit mehr als 1m technisch nicht herstellen kann und bereits mit kleineren Durchmessern Probleme bekommt. Die Auswirkungen auf die Bildqualität sind in der Pionierzeit der Astronomie an spektakulären Großoptiken bekannt geworden und in den Archiven der wissenschaftlichen Fachliteratur gut dokumentiert. Ab 30-60 cm Durchmesser haben die Durchbiegungseffekte schon Auswirkungen auf die optische Qualität.

Schmidtplatten sind zwar erheblich dünner, dienen jedoch als optische Elemente. Bei Durchmessern ab 30 cm werden die Durchbiegungen bei unterschiedlicher Stellung der Teleskope nachweisbar über der Fertigungstoleranz der Optik selbst liegen. Bei der klassischen Schmidt-Kamera ist dies wegen des geringen Abbildungsmaßstabes unkritisch, da die Beugungsfiguren selbst vom Film nicht mehr aufgelöst werden können. Dennoch gibt es keine Schmidt-Großoptiken, die frei von solchen Fehlern wären. Zu den wenigen Riesen unter diesen Optiken sind die Fehler ebenfalls gut dokumentiert worden. Sie lassen die Teleskope im Nachhinein für den vorgesehenen Einsatzzweck nicht mehr sinnvoll erscheinen. Aus gutem Grund. Bei den Öffnungen von 1/10 und mehr tragen die Korrektionselemente beim Schmidt-Cassegrain zudem den Fangspiegel, leiden also unter einem Mehrgewicht. Abweichungen von mehr als 1/10 lambda haben bereits Auswirkungen auf die Beugungsfiguren und den Kontrast. An einem Celestron 14 haben wir vor etlichen Jahren beim Schwenken des Tubus durchaus bemerken können, daß sich Aberrationen im Bildfeld einschlichen, die durchaus in der Größenordnung des Seeing lagen und die Aberrationen somit mehr als die Auflösung des Teleskops betrugen. Ich denke in dem Bereich müssen wir uns dann nicht mehr über Strehl von Astrooptiken unterhalten. Nachbauten des Ritchey Cretien leiden zudem unter den gleichen Fehlern des RC Designs, als da wären Koma oder Bildfelbwölbung. Ein modifizierter RC ist kein RC mehr, sondern allenfalls als ein Marketinggag zu bewerten. Wir reden über Durchbiegungen im Wellenlängenbereich. Ein wenig Druck mit dem Finger auf eine solche Glasplatte reicht bereits aus, um solche Effekte im Interferometer nachzuweisen. Über optische Messbänke kann ich manchmal schmunzeln. Carl Zeiss Jena hat seine Optiken in eigens dafür konstruierten Vakuumröhren getestet, um den Einfluss von Luftschlieren auf die Messprotokolle auszuschließen. Drücken Sie spaßeshalber mal mit dem Finger gegen eine gewöhnliche Fensterscheibe und beobachten Sie die Spiegelungen. Es gibt Spezialmikrophone, die die winzigen Vibrationen des Fensterglases durch den Schall ausnutzen, um mit Laser einen Raum unbemerkt abzuhören.

Korrektionselemente, die wie bei Vixen auf den Spiegeln aufgebracht keine Lasten tragen müssen sind optisch also günstiger. Nachteilig sind die Fangspiegelstreben. Einen Tod muss man sterben. Die perfekte Optik gibt es nicht und der Schiefspiegler ist aus der Mode gekommen.

Gruß

Thilo Bauer



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.08.07 23:57.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 12661 06. August 2007 01:12

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Oliver 2944 06. August 2007 16:30

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 3222 06. August 2007 23:04

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Uwe Königsfeld 2710 08. August 2007 19:00

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 3113 08. August 2007 20:05

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2832 09. August 2007 09:59

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Volker Werres 2673 12. August 2007 11:33

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2857 12. August 2007 19:30

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Jan Fremerey 2798 19. August 2007 22:38

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2572 20. August 2007 14:57

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Martin Nielsen 2832 21. August 2007 10:16

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2688 21. August 2007 16:09

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Jan Fremerey 2702 21. August 2007 17:13

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2607 21. August 2007 20:19

Seeing messen und korrigieren

Konrad Gehlen 2820 16. September 2007 16:48

Re: Seeing messen und korrigieren

T. Bauer 2714 17. September 2007 13:49

Hier ist der uralte Bericht

Volker Werres 2432 17. September 2007 19:37

Der beste Bericht,

Christoph Dickmann 2938 01. September 2007 21:08

Re: Der beste Bericht,

T. Bauer 2679 07. September 2007 18:37

Frage an Herrn Jülich, steigt der Umsatz beim VC200?

Dirk Brunner 2895 21. September 2007 12:14

Re: Frage an Herrn Jülich, steigt der Umsatz beim VC200?

T. Bauer 2712 23. September 2007 16:10

Was können Forenberichte bewirken?

Werner Jülich 2912 24. September 2007 10:18

Re: Was können Forenberichte bewirken?

Karlchen 2771 24. September 2007 12:53

Re: Was können Forenberichte bewirken?

T. Bauer 2684 24. September 2007 18:40

Warum kein Newton mit Korrektor

Manfred Weimer 2801 24. September 2007 20:48

Re: Warum kein Newton mit Korrektor

T. Bauer 2747 25. September 2007 14:01

Nachtrag zum Cassegrain + Fokalreduktor

T. Bauer 2642 25. September 2007 18:56

Nicht zu vergessen: Zeiss Diascope 85 FL mit Astroadapter und 5mm LVW

Bernd Sommerfeld 2425 26. September 2007 07:43

Sie sollten auch Vorteile haben, weil die Seiten besser besucht werden

Volker Werres 2390 26. September 2007 09:31

Re: Sie sollten auch Vorteile haben, weil die Seiten besser besucht werden

T. Bauer 2397 30. September 2007 10:15

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2428 01. November 2007 22:08

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Michael 2758 10. Februar 2008 21:50

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Sonnenschein 2401 11. Februar 2008 12:56

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Michael 2230 11. Februar 2008 20:26

Was man mindestens braucht

Sonnenschein 2542 11. Februar 2008 21:19

Re: Was man mindestens braucht

T. Bauer 2414 18. April 2008 20:50

Scheinern ist out, Guiden ist in

Paul Koch 2255 19. April 2008 07:50

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

T. Bauer 2483 20. April 2008 14:49

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

Ralf Schmitz 2170 21. April 2008 15:07

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

T. Bauer 2697 03. Mai 2008 20:42

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

carsten gaebe 2306 11. Juli 2008 14:37

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Werner Jülich 2439 13. Juli 2008 10:58

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Karlchen 2230 15. Juli 2008 05:41

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

carsten gaebe 2587 15. Juli 2008 06:58



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen