Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Nobilem 8x50 B - Ein Glas mit klassischen Qualitäten.

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

26. März 2008 23:13
Hallo Herr Willnow,

eigentlich möchte ich einmal einen vergleichenden Erfahrungsbericht mit dem Nobilem 8x50 B und dem Zeiss Victory 8x56 FL verfassen, aber dazu braucht es Zeit und Wetter, ganz unterschiedliches, versteht sich, und eine Ziegelmauer, Textplakate, bürgerliche Dämmerung und dunkle, klare Nächte, und auch Vollmond und so weiter und so weiter; aber da Sie nun nach dem guten alten Stück fragen, ist der Versuch einer kurzen und eher generellen Standortbestimmung für das Nobilem 8x50 B vielleicht schon vorher angebracht.

Eingangs muß erwähnt werden, daß die Konstruktion des Octarem 8x50 B auf die erste Hälfte der Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurückgeht, also bald 25 Jahre alt sein wird. Mein beledertes Exemplar des Nobilem 8x50 B stammt bereits aus der frühen Produktion von Docter, spiegelt also den Stand der Fertigungstechnik von vor 16 oder 17 Jahren wider. Spätestens hier wird klar, eigentlich kann ein Fernglas aus dieser Zeit mit den heutigen Spitzenprodukten, die darüber hinaus relativ zum Einkommen deutlich teuer sind, gar nicht mehr mithalten. Oder? Ich denke, es kommt zu einem recht großen Teil darauf an, worauf man Wert legt.

Der ’optische’ Auftritt des belederten Nobilem 8x50 B ist unspektakulär, aber von zeitloser Eleganz und zurückhaltend luxuriöser Ausstrahlung. Klassisch Porro - ganz Fernglas, wohlproportioniert lange Objektivtuben mit einem recht opulenten Prismengehäuse, das entsprechend üppig ausgelegte Prismen beherbergt und von eleganten, geschwungen ausgeformten Abschlusskappen begrenzt wird. Eine stabile Knickbrücke und hochwertige, robuste Mechanik in mattem Schwarz geben den soliden Rahmen für dieses Instrument, welches vom Geruch des hochwertigen, mit rotem Samt ausgeschlagenen Lederköchers umströmt wird.

Was gefällt (mir) nun von den inneren Werten, der optischen und mechanischen Leistung, der Ausstattung und der Haptik?

Die Mittenschärfe des Nobilem ist sehr gut. Sterne werden über einen großen Bereich als scharfe Punkte abgebildet, ohne wenn und aber. Die Randschärfe meines Exemplars ist vorbildlich, besser als beim Victory 8x56 FL. Hier müsste es vielleicht besser heißen, der Abfall der Schärfe zum Bildfeldrand hin ist deutlich geringer und tritt erst weiter außen auf als bei meinem Victory, da dessen Mittenschärfe etwas besser ist.

Das Bild des Nobilem ist hell, obwohl die Transmission des Glases um bestimmt 10 Prozent geringer als die des aktuellen Topglases sein wird. Die Mehrfachvergütung aus den frühen Neunzigern leistet im Vergleich jedoch einiges, die geringere Transmission ist bei einigen Lichtverhältnissen nicht so stark als Abschlag bei der Bildhelligkeit erkennbar, vielleicht liegt es am Farbton des Bildes (Ich habe eine ausgeprägte Rot-Grün-Schwäche und kann diesen Eindruck nicht präzise wiedergeben oder gar erklären).

Streulichtanfälligkeit ist in einigen Situationen nicht vom Auge zu weisen, obwohl die Objektivtuben im Inneren eigentlich gut geschützt sein sollten, ist die Anordnung der Streulichtfallen, vor allem aber ihre Lackierung wohl nicht gut gewählt. Dies macht sich in vielen Situationen nicht merklich, in einigen kritischen jedoch besonders deutlich bemerkbar. Hier wird der Vorsprung moderner Topgläser ganz klar sichtbar.

Der Mitteltrieb läuft tadellos in etwa einer Umdrehung von nah auf fern. Keine Schwächen im Vergleich zu den aktuellen Gläsern. Einzig die zentrale Lage und der moderate Durchmesser der Fokussierwalze kann das bequeme Bedienen für kleine Hände weniger komfortabel werden lassen.

Ein Stativadaptergewinde, welches wir an aktuellen Gläsern schmerzlich vermissen und Gummiringe zum Schutz der metallischen Abschlusskappen der Objektive runden die Ausstattung ab. Die Gummistülpaugenmuscheln, die bei mir – Betrachtung ohne Brille - sehr angenehm zu benutzen sind, unterstützen jedoch ein Beschlagen der Okularlinsen bei kaltem Glas bzw. kalter Witterung. Das kann nervig sein, da dann ersteinmal fast nichts mehr geht. Aber dafür spendieren die Okulare einen unverschämt großen Austrittspupillenabstand. Das gesamte Sehfeld kann von mir mit Sonnenbrille problemlos betrachtet werden.

Im Folgenden werden einige technische Daten des Nobilem 8x50 B und moderner Alternativen aus dem Premiumbereich im Format (Realer Sehwinkel / Subjektiver Sehwinkel, genähert / Sehfelddurchmesser auf 1000 m, gerundet / Gewicht / Austrittspupillenlage) angegeben. Diese Zusammenstellung macht in meinen Augen die klassischen Qualitäten und die Ausgewogenheit der Konstruktion des Nobilem im Vergleich zu den Spezialisten der aktuellen Produktpalette deutlich.

Nobilem 8x50 B (7,4° / 59° / 130 m / 1070 g / 19 mm)
Victory 8x56 Fl (7,4° / 59° / 130 m / 1240 g / 16 mm)
Swaro 8x50 SLC (7,0° / 56° / 123 m / 1150 g / 21 mm)
Ultravid 8x50 (6,7° / 54° / 117 m / 1000 g / 17 mm)

Platz 1 für das Nobilem gemeinsam mit dem Victory bei Sehwinkel, SSW und Sehfeld auf 1000m, merklich vor Swaro und deutlich vor Leica.

Platz 2 für das Nobilem beim Gewicht, nach dem Leica, vor Swaro und deutlich vor Zeiss.

Platz 2 für das Nobilem bei der AP-Lage, nach dem Swaro und deutlich vor Leica und Victory.

Sehr gut erhaltene Nobilem 8x50 B gibt es für 250 bis 350 Euro, darunter Exemplare mit deutlichen Gebrauchspuren. Die Topgläser der großen Drei sind 4 bis 7-mal so teuer.

Mein Fazit: das Nobilem ist natürlich in die Jahre gekommen, wie sollte es auch anders sein. Es gibt einige Gründe dafür ein aktuelles Glas, z.B. das Victory 8x56 FL zu kaufen. Die Transmission, vor allem aber der Streulichtschutz sind verbesserungswürdig, echte Druckwasserfestigkeit kann nützlich sein, Augenmuscheln, die nicht zum Beschlagen der Okulare neigen, sind eigentlich als Standard anzusehen; aber wer nicht im Regen oder im Regenwald und nicht hauptsächlich über gleißend helle Wasserflächen im Gegenlicht oder gegen dunkle Waldränder unter hellem Himmel beobachten muß, und wer nicht unbedingt Wert auf die letzten Prozent optischer Leistung legt, bekommt für 15 bis 25 Prozent des Preises eines aktuellen Premiumprodukts mit dem Nobilem 8x50 B ein sehr gelungenes, optisch noch ziemlich gutes und mechanisch solides Glas, dessen Ausgewogenheit der verschiedenen Eigenschaften bei der Auslegung bis heute von den Spitzengläsern, meiner Meinung nach, in ihrer Gesamtheit kaum erreicht wird: sehr gute optische Qualität, großes Sehfeld, dabei gute Randschärfe, geringes Gewicht, sehr gutes Einblickverhalten, auch für Brillenträger; und das ganze recht robust in sehr solider Verarbeitung.

Jan Münzer


PS Für konkrete, systematische und optisch fundierte Vergleichstest mit dem Nobilem empfehle ich die Homepage von Holger Merlitz.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wo bekommt man noch gute CZJ-Gläser?

Sebastian Willnow 3027 24. März 2008 18:38

Es gibt keine Haendler mehr

Holger Merlitz 2303 25. März 2008 08:55

Gewerbliche Händler für gebrauchte CZJ-Gläser

Jan Münzer 3072 25. März 2008 10:11

Re: Gewerbliche Händler für gebrauchte CZJ-Gläser

Sebastian Willnow 2022 25. März 2008 16:34

Nobilem 8x50 B - Ein Glas mit klassischen Qualitäten.

Jan Münzer 10421 26. März 2008 23:13

Re: Nobilem 8x50 B - Ein Glas mit klassischen Qualitäten.

Sebastian Willnow 2946 28. März 2008 01:23

Ein Carl Zeiss Jena Octarem 8x50 B

Jan Münzer 5278 18. April 2008 20:35

Re: Ein Carl Zeiss Jena Octarem 8x50 B

Sebastian Willnow 2976 19. April 2008 00:52

aus JENA - in den Niederlanden

Dick van den Berg 1984 11. September 2009 22:19

Glückwunsch zum Octarem! Sogar mit Stativadapterbefestigungsgewinde.

Jan Münzer 2642 12. September 2009 19:06

Fotos zum Stativanschluß der Nobilem Ferngläser

Jan Münzer 1771 13. September 2009 11:29

Danke für die Fotos! + Zu meinem Octarem 8x50B

Dick van den Berg 1930 13. September 2009 15:26

Herstellungsjahr und Besonderheiten des Octarem

Jan Münzer 2268 13. September 2009 17:12

Foto vom Luxuskoffer mit grauer! Samtauskleidung wird hoffentlich nachgeschickt

Dick van den Berg 1484 13. September 2009 17:34

Foto "aus Jena" Octarem 8x50B + Luxuskoffer im Forum Astroptik

Dick van den Berg 1724 14. September 2009 16:29

Octarem 8x50B wieder zurück aus Arnstadt

Dick van den Berg 2942 28. Dezember 2009 18:56

Unglaublich viele Zugriffe, wieso

Kritiker 1745 12. September 2009 17:50

Re: Unglaublich viele Zugriffe, wieso

Volker Werres 1653 12. September 2009 18:37

Re: Unglaublich viele Zugriffe, wieso

Kilian Emmerling 1503 12. September 2009 20:05

Wie gut ist ein Zeiss Octarem 8x50B geschützt gegen Feuchtigkeit?

Dick van den Berg 1820 17. Januar 2010 20:09

Re: Wie gut ist ein Zeiss Octarem 8x50B geschützt gegen Feuchtigkeit?

Jan Münzer 2053 17. Januar 2010 20:56

Alles klar!

Dick van den Berg 1257 17. Januar 2010 21:30

Re: Nobilem 8x50 B - Ein /LEICHTES/ Glas mit klassischen Qualitäten.

marc champollion 1936 29. Januar 2010 09:15

Es sollte Dialyt heissen

Werner Jülich 1612 29. Januar 2010 10:04

Re: Es sollte Dialyt heissen - oh, me culpa! (ohne text!)

marc champollion 1236 30. Januar 2010 13:32

Diese Gläser sind optisch gut, aber nicht auf dem neuesten Stand

Manni 3888 25. März 2008 19:54

Korrektur: Das 8x30 hat den Namen Deltrintem ( und nicht Deltrinem )

Manni 2411 26. März 2008 17:03

Frage nach Berlin Panorama?

silkworm 1792 18. April 2008 21:16

Re: Frage nach Berlin Panorama?

Manni 1852 19. April 2008 00:51

Re: eine weitere Frage nach der Vergütung?

silkworm 1486 21. April 2008 16:40

Altersbestimmung über die CZJ-Seriennummer

Dietmar Streib 5613 21. April 2008 21:20

Meinen Sie: heller = weniger Licht? Ich bin da anderer Meinung.

Walter E. Schön 1584 22. April 2008 13:40

Re: Meinen Sie: heller = weniger Licht? Ich bin da anderer Meinung.

Dietmar Streib 1313 22. April 2008 22:10

Noch weitere Bemerkungen zum Berlin Panorama

silkworm 3118 23. April 2008 14:56

CZJ-Gläser und Umstellung der Vergütung.

Jan Münzer 1842 19. April 2008 09:38

Re: CZJ-Gläser und Umstellung der Vergütung.

sebastian Willnow 1855 20. April 2008 00:46

Re: Frage nach Berlin Panorama?

R. Schoon 1857 22. April 2008 09:34

Das wäre ja phantastisch!

silkworm 1687 23. April 2008 14:36



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen