Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

10. März 2015 16:00
Auf konkreten Wunsch (eines Einzelnen) gibts mal eine Kurze Rückmeldung zum Nikon High Grade 10x42 Light (HG-L oder HGL oder ...). Dazu gibt es im auch schon ältere Einträge und ich teile beispielsweise die Beobachtungen von Walter E. Schön im vollen Umfang. Den Test von allbinos kann ich nur in Teilen unterschreiben; mehr dazu unten. Ich habe zwei Bilder beigefügt, eins vom Lieferumfang und eins vom Blick durch Okular. Beide sind frei Hand aufgenommen und besonders das zweite wäre mit Stativ sicher deutlich besser und schärfer geworden.

Haptik, Verarbeitung und Lieferumfang:
Das Glas fühlt sich massiv an, obwohl es in Bezug auf Abmessungen und Gewicht gut im Mittelfeld zu vergleichbaren Gläsern liegt. Die Verarbeitung ist ohne Tadel. Die Objektivschutzkappen sitzen extrem wacklig (da gibt es in einer Rezension auf Am**on eine schöne Theorie zur Korrelation zwischen der Preisklasse der Nikon Ferngläsern und der Brauchbarkeit der Objektivschutzkappen, die ich mittlerweile teile) und sind nur für den Transport in der riemenlosen, ungepolsterten Weichledertasche brauchbar. Der Tragegurt mit dünnem Ledereinsatz ist hochwertig aber auf lange Dauer zu unbequem. Ein Stativgewinde gibt es nicht. Insgesamt macht Glas einen tollen, in Bezug auf das Zubehör aber nicht unbedingt feldtauglichen Eindruck.
Beinahe hätte ich vergessen zu erwähnen, dass das Glas ein Filtergewinde zu haben scheint.

Okulare, Einblickverhalten und Sehfeld:
Für mich absolut unproblematisch mit und ohne Brille. Auch mit Brille ist das gesamte, aber vergleichsweise geringe Sehfeld von 105m auf 1.000m (52,1°, scheinbar) gut und vollständig einsehbar. Kidneybeaning o.ä. hatte ich bisher mit diesem Glas in keiner Beobachtungssituation. Die 4-stufigen Augenmuscheln versehen ihren Dienst auch sehr vorzüglich.

Fokus:
Der geht präzise und butterweich. Etwas mehr Widerstand wäre für mein Gefühl vielleicht besser. Der Dioptrinausgleich am rechten Okular macht auch was er soll und ist durch ein- und herausschieben fixierbar. Der Nullpunkt ist wo er hingehört und bleibt dort auch über den gesamten Fokusbereich. Die Naheinstellgrenze liegt um die 3m.

Schärfe, Verzeichnung und Globuseffekt:
Das Bild ist knackscharf. Am Sternenhimmel sehe ich wirklich über nahezu das gesamte Sehfeld nur feine Punkte. Kein Koma oder andere Bildfehler. So ab 85% ällt die Schärfe dann aber spontan und deutlich ab (siehe Bild). Allbinos hat hier was von 96% geschrieben, Herr Schön sah das eher so wie ich. Das Bild verzeichnet wirklich kaum, aber der Globuseffekt haut mich um. Schon bei leichten Bewegungen auf mit Blick auf mehrere, über den Fokusbereich gestaffelte Objekte (naher Baum - entfernter Baum - Wald im Hintergrund), scheinen diese sich relativ zueinander zu bewegen. Bei Schwenks rollt es dann ziemlich doll.

Helligkeit und Vignettierung:
Das Bild ist sehr klar und hell. Vignettierung setzt etwas am Bildrand minimal ein.

Kontrast, Farbe und Chromatische Aberration:
Der Kontrast und die Farben sind gut. Das Bild wirkt etwas kühler, mehr ins bläuliche hinein als bei anderen Gläsern, was mit Blick auf die HG-L typische Transmissionskurve, zu erklären ist. Das Glas hat im Vergleich zu vielen anderen eine sehr gleichmäßige Transmission bis weit in den blauen Bereich.
Die CA tritt deutlich in Erscheinung. Leicht in der Bildfeldmitte und stärker so ab 50% zum Rand hin (siehe Bild). Bei Schneeflächen o.ä. tritt das zum Teil störend in Erscheinung, bei sonstigen Naturbeobachtungen stört es weniger. Mit fluoridhaltigen Gläsern wie beim EDG ist das vermutlich kein Problem mehr.

Streulicht und Reflexionen:
Allbinos hat hier keine Auffälligkeiten gefunden, mir ging es anders. Der Blick in Objektiv, zeigt, dass mit der Oberflächengestaltung und Streulichtblenden, viel für den Schutz gegen unerwünschtes Streulicht und Reflexe getan wurde. Bei anspruchsvollen Objekten, wie dem Mond oder anderen Lichtquellen oder etwa Sonnenreflexionen auf Glasflächen habe ich relativ auffällig Reflexe im Glas festgestellt. Nicht schlimm, aber stärker als bei anderen Dachkanten die ich oberhalb der Kompaktklasse habe.
Was mich hier mehr stört, ist aber, dass sich helle Objekte/Flächen (Hauswand, sonnenbeschienener Pfosten, Baumlücke, Wasser, Himmel) ringförmig im Bereich um die sichtbare Objektivöffnung schemenhaft zu spiegeln scheinen. Bei statischen Beobachtung fällt das kaum auf, aber schon bei leichten Schwenks sehe ich klar und deutlich wie es sich schön im Kreis bewegt und es stört. Bei keinem meiner anderen Gläser habe das vergleichbar gesehen. Vielleicht ist das auf ungeschwärzte Seiten der Objektivlinsen zurückzuführen, die aus einem bestimmten Winkel sehr hell erscheinen oder irgendwas nicht sichtbares im Tubus.

Fazit:
Ein hochwertiges und gutes Glas mit einem knackscharfen Bild. Das Sehfeld ist recht eng, dafür aber klar und hell und die CA hällt sich in vertretbarem Rahmen. Mit dem Globuseffekt und dem Reflexionsverhalten bei kontrastreichen Umgebungen bin ich aber unzufrieden, auch wenn mir klar ist, dass man Kompromisse eingehen muss. Aber hier tritt es meiner Meinung nach und für mein Empfinden zu stark in Erscheinung. Wie immer bisher bei Nikon, entsprechen die Angaben im Katalog den realen Werten, was ich hervorhebe, da es leider nicht selbstverständlich ist.

Das sind jetzt doch mehr Zeilen geworden als geplant. Man möge mir verzeihen. :)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.15 16:07.
Anhänge:
Öffnen | Download - NikonHG10x42L_DCF_Lieferumfang.JPG (371.1 KB)
Öffnen | Download - NikonHG10x42L_DCF_Aufloesung&CA.JPG (296.7 KB)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF Anhänge

Stefan E. 2692 10. März 2015 16:00

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Pinac 685 10. März 2015 21:47

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

OhWeh 661 11. März 2015 07:30

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Holger Merlitz 769 11. März 2015 08:56

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Pinac 624 11. März 2015 13:24

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Tobias Mennle 647 14. März 2015 17:15

Subjektive Wahrnehmung

Stefan E. 712 16. März 2015 00:07

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

AwA 423 16. September 2015 17:53

Re: Erfahrungsbericht Nikon HG 10x42 L DCF

Stefan E. 552 19. September 2015 23:26



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen