Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Orion 80ED vs. Swarovski ATS 80 HD

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

Bernd Eisel
25. Juni 2006 16:31
Ich wollte dann doch einmal wissen, ob ein Spektiv der Spitzenklasse sich gegen einen populären Spezialisten schlägt. Dazu habe ich mir von einem Freund dessen ED 80 mit Zubehör ausgeborgt.
Mir ist bekannt, daß der Vergleich solcher Systeme nicht ganz einfach ist. Die unterschiedliche Brennweite muß berücksichtigt werden. Das ist im Einzelfall nicht ganz einfach, schaun wir uns doch mal die Daten an.

ATS 80 HD:
80mm Objektiv
460 mm Brennweite
Pechan-Prismensatz
Swarovski-Bajonett, Astroadapter für 31,8mm lieferbar

Orion 80 ED:
80 mm Objektiv
600 mm Brennweite
Zenitspiegel für 2" und Einsatz 1,25"

Folgende Okulare standen zur Verfügung
Pentax XW 3,5 und 5 mm
Vixen OR 4 und 6 mm
Vixen LV 4 und 5 mm
Vixen LVW 22 mm

außer Konkurrenz
Swarovski Okular 20fach
TS Okular 2" 42 mm

Beide Teleskope wurden für sich genommen montiert. Das Swarovski auf meiner alten NP, das Orion auf irgendeiner EQ3.

Auf zum Mond.
Von ihm wollte ich wissen, ob und wie es um Verfärbung steht, ob man einen Farbsaum sehen kann und ob dieser stört.

ATS 80 HD + XW 3,5 mm = 130fache Vergrößerung = 0,6 mm AP.
Am Terminator finden sich immer Stellen mit maximalem Kontrast. Zum Bildrand hin büßt man Schärfe ein ähnlich einem Weichzeichnereffekt. In der Bildmitte ist auch keine Verfärbung zu erkennen, zum Bildrand taucht ein purpurfarbener Farbsaum auf. Das XW harmoniert nicht sehr gut mit dem ATS.

ATS 80 HD + Vixen LV 4 mm = 115fache Vergrößerung = 0,7 mm AP.
Der Farbsaum ist fast völlig verschwunden, kein Wunder denn die beiden Übeltäter Weitwinkelokular und maximale Vergrößerung sind verschwunden.
Aber dafür kommt unübersehbar eine leichte Gelbverfärbung weisser Flächen ins Spiel und zusätzlich vermisse ich einen Tick Schärfe. Dagegen ist die Randschärfe dieses 50° Okulares gut.

ATS 80 HD + Vixen OR 4 mm = 115fache Vergrößerung = 0,7 mm AP.
Das Einblickverhalten ist furchtbar. Zuerst hat man auch den Eindruck, dieses ominöse 4 mm OR wäre eigentlich noch kürzer. Ich habe die AP nachgemessen, es sind 4 mm. Das Bild ist im Zentrum sehr gut, aber man findet Schwächen im Randbereich, die sich ab 50% Sehfeld bemerkbar machen und dann schlimmer werden, ich vermute, das Öffnungsverhältnis des ATS ist für das alte OR zu schnell.

Ich habe dann so getan, als wären die Okularpärchen annähernd gleichwertig und zur längeren Brennweite des ED auch die längeren Okularbrennweiten genommen. Mir ist bekannt, daß beim Vixen LV 4 mm ein stärkerer Gelbton zu sehen ist als beim LV 5 mm, aber man nimmt was man hat.


Orion ED 80 + XW 5,0 mm = 120fache Vergrößerung = AP 0,67
Das Bild im Zentrum ist gut. Nach etwa 50% außerhalb der Mitte gibt es eine geringe Unschärfe, helle Kraterränder zeigen einen blauen Farbsaum, richtig zum Rand hin wird die Abbildung schlecht. Ein Teil ist Bildfeldwölbung und läßt sich am Drehknopf herausdrehen, ein Teil bleibt.

Orion ED 80 + LV 5,0 mm = 120fache Vergrößerung = AP 0,67
Das Bild ist sehr sauber, ohne jede Verfärbung. Passend zum kleinen Bildfeld fangen die Öffnungsfehler erst viel später an. Aber auch hier ist die Randschärfe nicht überzeugend. Der Farbsaum scheint moderater als beim XW, ich habe mehrmals getauscht, es bleibt dabei.

Orion ED 80 + OR 6,0 mm = 100fache Vergrößerung = AP 0,8 mm
Mit dieser Kombination schlägt das ED auf der Achse das ATS und zwar ganz klar. Man erhält ein sauberes Bild bis über die Bildhälfte, auch der Abfall hin zum Rand ist vertretbar. Erst ganz zum Rand hin bricht die Qualität ein.

Epsilon Lyrae, wie sehen die engen Paare aus.
Das ATS bringt mit dem 4 mm LV die besten Ergebnisse. zu einer echten Trennung mit Spalt reicht es natürlich nicht, aber für einen erfahrenen Beobachter, der ein Feld nach eventuellen Doppelsternen durchmustert, ist das ATS im Rahmen seiner 80 mm überzeugend. Erst unmittelbar am Rand zu wird die Unterscheidung Stern oder 2 Komponenten unmöglich.

Das ED 80 sollte man für diese Aufgabe mit dem 5 mm XW kombinieren. Höhere Vergrößerungen überfordern schnell und schränken das brauchbare Feld ein. In der Mitte ist das ED 80 besser als das ATS, aber wehe, man kommt eine Kleinigkeit zum Rand hin. Die gestellt Aufgabe, Durchmustern nach Doppelsternen, würde das ATS besser lösen.

Ich will es abkürzen.
Kombiniert mit dem Zenitspiegel bleibt ein Teil der Qualität des ED auf der Strecke. Da man aber ganz ohne Umkehrung eingeschränkt ist, habe ich einen zweiten Zenitspiegel organisiert. Wieder war das Ergebnis im Vergleich mit und ohne Zenitspiegel ernüchternd. Die Besitzer der Spiegel waren ganz erstaunt, was micht wiederum erstaunt, denn dieser Test ist ja nicht so schwierig.

Ein Swarovski ATS 80 HD ist auch als astronomisches Reiseteleskop für den visuellen Einsatz gut geeignet. Der 45° Einblick ist ein Kompromiß und besser als garnichts. Die mitgelieferten Okulare sind zwar perfekt abgestimmt, reichen aber leider von der Vergrößerung nicht aus.
Die Verarbeitung ist ausgezeichnet. Besonders die Innenfokussierung ist dem primitiven Auszug beim Orion um Welten überlegen. Die Verarbeitung des Orion muß man in Relation zum Preis sehen. Mich würde dieser Auszug stören.

Am Himmel erreicht das ATS mindestens so viel wie der ED 80. Das ist schon mal bemerkenswert, wenn man bedenkt, wofür es eigentlich gedacht ist.

Das Orion ist nicht schlecht. Das die gebräuchlichen Zenitspiegel so schwach sind, hätte ich vorher nicht gedacht.

Bernd Eisel







Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Orion 80ED vs. Swarovski ATS 80 HD

Bernd Eisel 6024 25. Juni 2006 16:31

Re: Orion 80ED vs. Swarovski ATS 80 HD, Nachgefragt

Conny 1818 27. Juni 2006 00:53

Re: Orion 80ED vs. Swarovski ATS 80 HD, Nachgefragt

Bernd Eisel 2004 27. Juni 2006 07:51

Re: Orion 80ED vs. Swarovski ATS 80 HD, Nachgefragt

Bernd Sommerfeld 1642 27. Juni 2006 14:17



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen