Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Vixen Ferngläser aus Geschäftsaufgabe

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Dieter Schweizer
27. Mai 2008 12:58
Mein kleiner Händler hat zu. Für immer, es ging nicht mehr. Er war nett, er war fit, nur mit den Ramschpreisen der Internetfirmen konnte er nicht mehr mithalten, er wollte wohl auch nicht, immerhin ist er 71 Jahre alt.
Zum Schluß hatte er noch einige Ferngläser von Vixen im Schrank, die habe ich ihm als Paket abgenommen.
Es sind seltene Exemplare dabei, über die man auch hier nie gelesen hat, ich darf dann mal?

Vixen Foresta 6x32, ideal für Zitterhände.
Das Sehfeld ist mit 140 Meter nicht doll, dafür kommt es mir aber halbwegs randscharf rüber. Die Transmission ist trüb, da bleibt viel Licht hängen und was herauskommt ist leicht gelblich verfärbt.
Brille geht, Mitteltrieb ist sauber und wie man es besser nicht wünschen kann. Gewicht geht auch.
Mein Fazit: zu wenig Sehfeld zu viel Lichtverlust.
Weitergegeben an den 9 jährigen Sohn.

Vixen Atrek 8x25, sieht so ein Kompaktglas aus?
Das Atrek 8x25 ist mehr eine kleinere Ausführung eines normalen Dachkantglases. Es macht einen robusten Eindruck. Leider ist der Mitteltrieb etwas weich, denn die Optik ist nicht so übel. Dank Herrn Schön wissen wir, wie man die relative Transmission feststellen kann, relativ ist das Atrek 8x25 heller und farbneutraler.
Das Glas behalte ich, es wird mein Wanderglas.

Vixen Ascot 8-32x50 Zoom.
Nicht geeignet für Brillenträger, nicht geeignet für Gartenvögel, es sei denn, sie sind im weit entfernten Garten. Kein gutes Bild, kein rundes Bild vom Objektiv aus betrachtet, ein Fernglas das die Welt nicht braucht.

Vixen Ultima 8x32.
Ein Topglas, wie ist das Teil unter die anderen Gläser gerutscht?
Es sind die alten Stülpmuscheln und die äußere Anmutung, die das Glas unverkäuflich machen.
Aber das Sehfeld ist topp, die Randschärfe ganz gut und die Farbwiedergabe neutral. Optisch zählt es zu den Guten. Wir behalten.

Ich habe für die 4 Gläser zusammen 450 Euro hingelegt. Das tolle Zoom Ascot kommt in die Bucht.

Atrek und Ultima bleiben bei Papa.

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Vixen Ferngläser aus Geschäftsaufgabe

Dieter Schweizer 1345 27. Mai 2008 12:58

Re: Vixen Ferngläser aus Geschäftsaufgabe

Volker Werres 776 27. Mai 2008 15:53



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen