Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Afokale Projektion bei Fma. Baader ist etwas anderes

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

17. März 2008 12:15
Zitat: „Wenn ich es richtig verstehe, ist ein "Projektiv" eine Art Makro-Objektiv. Wieso werden in der Fachliteratur (Baader Planetarium) diese Projektive dann als afocale Systeme beschrieben?“

——————

Das konnte ich mir zunächst gar nicht vorstellen, weil ich weiß, daß Herr Baader sich mit Teleskopoptik gut auskennt. Also habe ich nachgesehen, was auf der Baader-Website steht, und siehe da, es ist dort von etwas ganz anderem die Rede als hier!

Hier geht es darum, mit einem Kameragehäuse (also OHNE Objektiv!) durch ein Spektiv zu fotografieren. Dazu ist es nötig, daß das Spektiv ein reelles Bild in der Film-/Sensorebene erzeugt.

Ein Spektiv erzeugt aber so, wie es zur visuellen Beobachtung benutzt wird, ein virtuelles Bild, und wenn das Spektiv so fokussiert wird, das dieses virtuelle Bild in der Entfernung unendlich erzeugt wird (das Auge muß dann bei visueller Beobachtung fernakkommodiert = unakkommodiert sein), dann handelt es sich um ein afokales System. So kann es also zusammen mit einem Kameragehäuse (ohne Objektiv) nicht funktionieren.

Nimmt man das Okular vom Spektiv ab, dann erzeugt das Spektiv bzw. das, was davon übrig bleibt, zwar ein reelles Bild, wie wir es haben wollen, aber leider am falschen Ort, nämlich einige Zentimeter tief drin im Spektiv. Um dieses Bild nach außen zu verlegen, setzen wir nun eine Art Makroobjektiv zur nochmaligen Abbildung (Projektion) dieses wie ein durchleuchtetes Dia wirkenden Luftbildes in die Film-/Sensorebene der Kamera ein. Dieses spezielle Makroobjektiv, das dabei das Bild auch noch etwa um den Faktor 2 vergrößert, also quasi brennweitenverlängernd wirkt, nennen die Spektivhersteller „Fotoadapter“ (z.B. Leica, Zeiss) oder „Kameraadapter“ (z.B. Swarovski). So ein Adapter ist natürlich kein afokales System, und er macht auch das neue Gesamtsystem von Spektiv ohne Okular, aber nun mit „Fotoadapter“ bzw. „Kameraadapter“, nicht zu einem afokalen System, denn es erzeugt ja ein reelles Bild im Endliche. Ähnliche Systeme wie der hier beschriebene „Fotoadapter“/„Kameraadapter“ werden auch bei astronomischen Teleskopen nicht nur zum Fotografieren in größerem Filmformat eingesetzt (bei kleinen Formaten sind sie nicht nötig, denn da kann man die Kamera so positionieren, daß die Film-/Sensorebene in der Primärfokusebene ist), um dank der damit bewirkten Nachvergrößerung, die dann auch viel mehr als 2fach sein kann, das größere Filmformat auszuleuchten, z.B. Planfilm 4x5". Genauso kann man damit die Sonne statt auf einen Film auf eine weiße Fläche projizieren und die Sonnenflecken, einen Merkur- oder Venusdurchgang oder eine partielle Sonnenfinsternis für die Augen gefahrlos beobachten. Und dort in der Astrofotografie werden diese „Fotoadapter“ als „Projektive“ bezeichnet, weshalb Herr Fritzen diesen Begriff benutzt hat, der ja den Vorteil hat, die Funktion (Projektion) des optischen Systems bereits erkennen zu lassen.

Bei den auf der Baader-Website unter dem Namen Pojektiv oder afokales Projektiv bezeichneten Zubehör handelt es sich eigentlich um ein spezielles Okular, das für das Fotografieren mit Digital-Kompaktkameres MIT Objektiv optimiert wurde, und zwar hinsichtlich eines ausreichend großen AP-Längsabstandes, was dann auch einen großen Hinterlinsendurchmesser erfordert, und einer Befestigungsmöglichkeit an einem gängigen (Filter-)Gewinde. Fotografiert man mit einer Kamera MIT Objektiv, dann „schaut“ die Kamera im Grunde nicht anders ins oder durchs Spektiv, als es das Auge bei visueller Beobachtung tut, und dann muß das Spektiv zusammen mit dem dabei verwendeten Okular ein (annähernd) afokales System bilden. Streng afokal ist es dann, wenn ein reelles/virtuelles Bild im Unendlichen erzeugt wird (das Auge muß dann beim Beobachten unakkommodiert und das Kameraobjektiv auf unendlich scharfgestellt sein). Annähernd afokal ist es, wenn die Fokussierung ein klein wenig aus dieser Unendlicheinstellung so verändert wird, daß ein virtuelles Bild im Endlichen entsteht, damit das Auge bequemer (entspannter) betrachten und eine Autofokuskamera garantiert scharfstellen kann (das geht nämlich nicht, wenn die Fokussierung des Spektivs z.B. von einem Weitsichtigen Beobachter ohne Brille etwas „über unendlich hinaus“ scharfgestellt wurde). Das Bezeichnung „afokales Projektiv“ ist etwas fragwürdig, weil nicht das Projektiv (= Okular) afokal ist, sondern nur zusammen mit dem Spektiv, in dem es anstelle eines normalen Okulars eingesetzt ist, ein afokales System bildet. Die Bezeichnung „afokale Projektion“ auf der Baader-Website ist jedoch richtig, weil sie sich aufs Gesamtsystem bezieht.

Walter E. Schön
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Digiskopie mit festen Kamerabrennweiten

marc champollion 2655 14. März 2008 16:18

Re: Digiskopie mit festen Kamerabrennweiten

Robert Fritzen 1180 14. März 2008 16:26

Re: Digiskopie mit festen Kamerabrennweiten / FERNGLASskopie?

marc champollion 1139 14. März 2008 16:37

Re: Digiskopie mit festen Kamerabrennweiten

marc champollion 1405 14. März 2008 16:42

T2 Adapter

matthias 1176 14. März 2008 18:45

Re: T2 Adapter

Robert Fritzen 1154 14. März 2008 19:31

Re: T2 Adapter

matthias 1229 15. März 2008 14:56

"Projektiv"

marc champollion 1070 16. März 2008 15:54

Achtung: „Adapter“ ist nicht unbedingt dasselbe wie „T2 Adapter“

Walter E. Schön 1921 16. März 2008 17:14

Das "Projektiv" in der Fernglasfotografie

marc champollion 1497 16. März 2008 19:20

Afokale Projektion bei Fma. Baader ist etwas anderes

Walter E. Schön 1998 17. März 2008 12:15

Re: T2 Adapter

matthias 1026 17. März 2008 10:27

Die Blende 12 ergibt sich durch die Nachvergrößerung

Walter E. Schön 1504 17. März 2008 12:43

theorie versus praxis

matthias 1140 17. März 2008 17:58

Re: T2 Adapter

marc champollion 1057 16. März 2008 15:53

Re: Digiskopie mit festen Kamerabrennweiten

Robert Fritzen 1095 14. März 2008 16:47

Re: Digi-skopie / Fernglas-skopie (besser: "-graphie"!)

marc champollion 1256 14. März 2008 17:16

Lesen Sie dazu einige frühere Beiträge (hier sind die Links dazu)

Walter E. Schön 1318 14. März 2008 17:18

Digigraphie-Kamera gefunden!

marc champollion 1271 14. März 2008 20:30

Terminologie (für "Photographie mit Fernglas")

marc champollion 1302 15. März 2008 12:20

SpektiFotografie

Dietmar Sellner 1147 15. März 2008 13:04

Re: SpektiFotografie

marc champollion 1151 15. März 2008 14:29

Re: SpektiFotografie

matthias 1246 15. März 2008 14:53

Re: SpektiFotografie

marc champollion 1048 15. März 2008 16:31

geteilte obertasten (für Matthias)

marc champollion 1070 16. März 2008 15:44

Braucht man für alles Kurznamen? Tut Umschreibung so weh? - Vorschlag: Spektografie / Binografie

Walter E. Schön 1386 15. März 2008 17:51

Klingt noch etwas nach Bundesanstalt für Materialprüfung

Jan Münzer 1106 15. März 2008 18:19

Spektigrafie und Binokugrafie

Dietmar Sellner 1152 15. März 2008 18:46

Spektigrafie ist gut!

Jan Münzer 1310 15. März 2008 18:58

Wollen wir es waagen, künftig „Spektigrafie“ und „Binografie“ zu schreiben?

Walter E. Schön 1267 15. März 2008 19:31

Re: Wollen wir es waagen, (wagen?) - "Binoskopie" oder Fernglasfotografie" ?

marc champollion 1262 15. März 2008 19:59

Aufzwingen? Nein! „Bino“ kommt nicht aus dem Englischen.

Walter E. Schön 1235 15. März 2008 20:27

Re: Aufzwingen? Nein! „Bino“ kommt nicht aus dem Englischen.

Alfred T. 1149 17. März 2008 14:04

Die Haarspalterei sehe ich nur auf Ihrer Seite

Walter E. Schön 1192 17. März 2008 15:05

echte binografie

matthias 1377 17. März 2008 17:39

Re: echte binografie

marc champollion 1193 19. März 2008 18:22

Fernglas- bzw. Telefotografie

marc champollion 1132 17. März 2008 15:16

Re: Fernglas- bzw. Telefotografie

Dietmar Sellner 1096 17. März 2008 15:46

Wollen Sie nicht auch gleich „Binografie“ eingeben?

Walter E. Schön 1165 17. März 2008 16:06

Re: Wollen Sie nicht auch gleich „Binografie“ eingeben?

Dietmar Sellner 1244 17. März 2008 16:24

Hat der "Erfinder" nicht mehr das Recht auf die Namensgebung?

Frank Ullmann 1132 17. März 2008 18:55

Wann war das? Zeiss hatte bereits in den 50er- oder 60er Jahren für die Contaflex ein Monokular als „Tele“

Walter E. Schön 1226 17. März 2008 21:33

Bestätigung

Gunther Chmela 1253 17. März 2008 23:02

Noch ein Nachtrag für Herrn Schön

Gunther Chmela 1054 18. März 2008 00:10

Ich hatte es schon richtig verstanden

Walter E. Schön 1215 19. März 2008 21:25

Re: Wann war das? Zeiss' Monokular als „Tele“

marc champollion 1151 18. März 2008 00:36

Fernglasfotografie

Dietmar Sellner 1313 18. März 2008 00:49

Re: Fernglas- bzw. Telefotografie

Astrid Helble 1222 19. März 2008 23:22

Unterschätzen Sie nicht die rechte Gehirnhemisphäre; sie ist lernfähig

Walter E. Schön 1285 20. März 2008 00:32

auto-mobil kommt nicht aus dem lateinischen...

marc champollion 1241 20. März 2008 10:41

Stereotelefotografie oder Fernglasbinofotografie?

marc champollion 1179 19. März 2008 18:18

Re: Stereotelefotografie oder Fernglasbinofotografie?

matthias 1127 20. März 2008 10:50

Re: Stereotelefotografie oder Fernglasbinofotografie?

marc champollion 1210 20. März 2008 11:11

Re: Stereotelefotografie oder Fernglasbinofotografie?

R. Schoon 1080 20. März 2008 11:44

Re: Stereotelefotografie oder Fernglasbinofotografie?

marc champollion 1161 20. März 2008 14:24

Die Fotos auf „Flickr“ sagen so gut wie nichts aus

Walter E. Schön 1042 20. März 2008 16:33

Re: Die Fotos auf „Flickr“ sagen so gut wie nichts aus

matthias 1110 20. März 2008 20:33

Rechtschreibfehlertoleranz hat Grenzen...

marc champollion 1113 21. März 2008 01:05

Re: Rechtschreibfehlertolera nz hat Grenzen...

matthias 1094 21. März 2008 11:14

„CA's“ – was bedeutet hier das „s“ und wofür steht der Apostroph?

Walter E. Schön 1246 21. März 2008 13:39

Re: „CA's“ – was bedeutet hier das „s“ und wofür steht der Apostroph?

matthias 1053 21. März 2008 14:56

Was meinen Sie mit „Sinn der Digitalkompaktkamera “?

Walter E. Schön 1163 21. März 2008 19:20

sinn oder zweck von digitalkompaktkamera s

matthias 1183 23. März 2008 22:07

SIGMA DP-1 oder: sinn oder zweck von digitalkompaktkamera s

marc champollion 1031 23. März 2008 23:08

verriß? nein, lob!

matthias 1068 24. März 2008 00:12

Re: verriß? nein, lob! - WO ? in "FOTOHITS" ?

marc champollion 1168 24. März 2008 01:02

Re: Rechtschreibfehlertole ranz hat Grenzen...

marc champollion 1120 21. März 2008 17:56

Ja, das wollen wich!

Jan Münzer 1280 15. März 2008 20:00

Beckmesserei...

marc champollion 1055 15. März 2008 19:13

Klar, der Messer ist nicht das Messer, Schreibung „graphie“ oder „grafie“

Walter E. Schön 1230 15. März 2008 20:01

Re: Terminologie (für "Photographie mit Fernglas") bei Swarovski

marc champollion 991 21. März 2008 20:58

Das wußten wir, aber das war nicht der Grund für die Suche nach einem neuen Begriff

Walter E. Schön 1156 21. März 2008 23:40

Re: Kamera Adapter für Fernglas

JC_4 1345 17. März 2008 17:11



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen