Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

28. Oktober 2014 09:56
Nachtrag zu einer Diskussion, die wir vor einiger Zeit hier im Forum zum Thema Canon IS geführt haben:

Wir hatten festgestellt, dass einige Diskussionsteilnehmer eine manchmal auftretende, temporäre Unschärfe bemängelten, die sich bei Drücken des Stabi-Knopfs zeitweise bemerkbar mache und dann wieder verschwinde.

Andere - mich eingeschlossen - hatten nichts von einem solchen Phänomen beobachten können und daher in Zweifel gezogen, dass ein allfälliger derartiger Effekt systembedingt sein könnte (und daher bei allen Canon-Stabis auftreten würde).

Ich habe seither verschiedentlich mit meinem 10x30 IS und einem fremden 12x36 IS beobachtet und kam irgendwann auf die Idee, die Stabis aufs Stativ zu stellen (eigentlich ja gerade nicht der Sinn der Sache !).

Dabei habe ich bei beiden Gläsern beim Drücken des Stabi-Knopfs genau den oben genannten Effekt bemerken können,und zwar jeweils zu Beginn der Beobachtung, in den ersten paar Sekunden nach dem Drücken des Knopfs am stärksten.

Ich gehe davon aus, dass ich den Effekt bisher nicht bemerkt hatte, weil man trotz Stabilisierung mit dem FG ja immer noch ein bisschen zittert und ich zudem den Effekt anderen Dingen wie der Luftunruhe (bei 10x und 12x ja bereits klar feststellbar) zugeschrieben hatte.

Auf dem Stativ aber kommt der Schärfeunterschied zwischen gedrücktem und nicht gedrücktem Stabi-Knopf klar zu Vorschein. Die Optik der Canons ist ja eigentlich gut und das Bild entsprechend scharf und recht kontrastreich. Beim Drücken des Stabi-Knopfs verringert sich die Schärfe zu Beginn der Beobachtung deutlich, die Bild-Unschärfe (eigentlich sieht es wie sehr prominente Luftunruhe aus) geht aber mit zunehmender Beobachtungszeit - bzw. wiederholtem loslassen und drücken des Knopfs - zurück und verschwindet mit der Zeit (oder wird so gering, dass er nicht mehr feststellbar ist). Anschliessend scheint die Beobachtung nicht mehr von den Unschärfe-Effekten beeinträchtigt zu werden, bis man eine grössere Beobachtungspause einlegt; dann wiederholt sich das Spiel.

Die Gerätebatterien waren i.O.

Kann jemand erklären, warum die Canon Stabis - ich kann allerdings nur für die Modelle 10x30 und 12x36 sprechen, nicht für die grösseren - offenbar so etwas wie eine Art "Anlaufzeit" zu brauchen scheinen (so sieht es für mich jedenfalls aus), bis die Stabilisierung voll funktioniert ?

Hat ev. jemand dieselbe Erfahrung mit dem Stabi auf dem Stativ gemacht ?

Viele Grüsse. Pinac
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Nochmals: Canon IS "temporäre Unschärfe"

Pinac 1908 28. Oktober 2014 09:56

Re: Nochmals: Canon IS "temporäre Unschärfe"

Bernhard 857 28. Oktober 2014 10:40

Re: Nochmals: Canon IS "temporäre Unschärfe"

Hans 792 29. Oktober 2014 07:19

zu "temporäre Unschärfe"

Hans Weigum 779 30. Oktober 2014 10:50

Re: zu "temporäre Unschärfe"

maffyn 786 30. Oktober 2014 10:55

Re: zu "temporäre Unschärfe"

Hans 668 30. Oktober 2014 12:43

Re: zu "temporäre Unschärfe"

maffyn 682 30. Oktober 2014 14:15

Re: zu "temporäre Unschärfe"

Pinac 666 30. Oktober 2014 13:17

Re: Nochmals: Canon IS "temporäre Unschärfe"

maffyn 728 28. Oktober 2014 12:51

Re: Nochmals: Canon IS "temporäre Unschärfe"

Tobias Mennle 718 30. Oktober 2014 20:17



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen