Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Leichte optische Artillerie für die kanarischen Inseln gesucht

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

12. November 2007 20:50
Das Reiseziel für den Winterurlaub steht fest. Es ist La Palma. Die Frage nach dem Reisefernglas ist auch schon beantwortet. Es wird wieder das Swaro 8,5x42 EL, mit dem ich vom Morgengrauen (welches ich jedoch wohl nicht wach erleben werde), tagsüber auch auf etwas anstrengenderen Wanderungen und in der Abenddämmerung bis in die Nacht hinein am Sternenhimmel freihändig gut als Allzweckglas einsetzen kann. Auf die Gewichtsersparnis bei der Mitnahme eines 32-er Glases verzichte zugunsten der Dämmerungs- und 'Nachtauglichkeit' des Swaro am Sternenhimmel.

Aber nun zerbreche ich mir den Kopf, wie ich die optische Grundausstattung 'nach oben' abrunden sollte, also an Reichweite und Vergrößerung noch verstärken kann. Folgende Beobachtungswünsche habe ich:
- quasi-stationäre Beobachtung vor dem Haus am Tag, in der Dämmerung und in der Nacht mit deutlich höherer Vergrößerung als 8,5 (oder deutlich höherer Detailerkennbarkeit als bei 8,5-fach und freihändig) gewünscht,
- freier Blick auf den westlichen und große Teile des nördlichen und südlichen (Sternen-)Himmel soll ausgenutzt werden,
- neben Anfängerastronomie (Mond, Planeten, Nebel), möchte ich auch nach
- Meeresbewohnern, z.B. Walen und Delfinen, aber auch nach Schiffen oder weiter entfernten Objekten auf dem Festland Ausschau halten.

Die optisch relevanten Rahmenbedingungen sind:
- nachts relativ dunkler Himmel, da wenig besiedelte Umgebung abseits größerer Ortschaften
- Standort ca. 600 m über dem Meerespiegel,
- Meerblick (ca. 2 km Luftlinie),
- mein Alter ist 36 Jahre, meine Augenpupillen öffnen nach eigener Messung noch bis über 7 mm,
- eine Farbfehlsichtigkeit liegt vor,
- ich benötige keine Brille.

Folgende Varianten wären mit meiner Ausrüstung möglich und sind bereits betrachtet worden:

1. Diascope 85 FL mit Vario-Okular und Manfrotto 055ProB inkl. stabilem Neiger.
Dies Variante schied aus, da Stativ, Neiger und Spektiv mit Okular insgesamt ca. 5,6 kg auf die Waage bringen und das Stativ ein relativ langes Packmaß hat, womit das freie Fluggepäckgewicht zum großen Teil ausgeschöpft oder der Handgepäcktransport recht anstrengend (wenn überhaupt zulässig) wären.

2. Zeiss 15x60 GAT* mit o.g. Stativ und Neiger.
Da diese Variante fast dasselbe Gewicht auf die Waage bringt und das große Packmaß des Stativs bleibt, erscheint mir auch diese Kombination nicht als gut. Vielleicht ist ja die Anschaffung eines leichteren Stativs die Lösung:
2a) Zeiss 15x60 GAT* mit Manfrotto 728B (Kid mit leichtem Videoneiger, wiegt nur 1,7 kg und hat mit ca. 52 cm Länge ein geringeres Packmaß). Die Stabilität des leichteren Stativs sollte für 15-fache Vergrößerung und das im Vergleich zum Spektiv kompakte Fernglas (Lage des Schwerpunkts) ausreichend sein, für ein Diascope mit Vario-Okular allerdings nicht reichen.

3. Anschaffung eines bildstabilisierten Glases mit vergleichbaren optischen Parametern wie das Zeiss, um das Stativ einzusparen.
3a) Bei der Suche fiel mir nur das Canon 15x50 IS auf. Aufgrund verschiedener Testberichte und einiger technischer Eigenschaften fielen das Canon 18x50 IS und das Fujinon 14x40 schnell aus der Wahl. Allerdings halte ich nun - nach ausführlicher Lektüre der Berichte hier im Forum - das Canon 15x50 IS mit seiner wohl etwas überholten Optik (deutliche Schwächen bei Transmission und Kontrast - der Farbstich oder Farbränder stören mich aufgrund meiner Farbfehlsichtigkeit nicht so) nicht mehr für wert, eine Extra-Anschaffung dieser Größenordnung zu tätigen, die dann vielleicht nach dem Urlaub ungeliebt im Schrank ihr Dasein fristet, weil sie einfach optisch nicht mehr mithalten kann.

Meine Frage ist nun, ob Sie andere Alternativen für die o.g. Anforderungen empfehlen, oder vielleicht starke Argument für oder gegen die bereits genannten Varianten nennen können.

Freundliche Grüße,
Jan Münzer

PS Die Anschaffung eines stabilisierten Zeiss 20x60 oder eines leichten, aber teuren Gitzo Stativs scheiden aus.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Leichte optische Artillerie für die kanarischen Inseln gesucht

Jan Münzer 1841 12. November 2007 20:50

Re: Leichte optische Artillerie für die kanarischen Inseln gesucht

Volker Werres 892 12. November 2007 21:48

Keine schlechte Idee, nehmen Sie einfach den Booster

Bernd Sommerfeld 863 12. November 2007 23:37

Re: Keine schlechte Idee, nehmen Sie einfach den Booster

Wieland Junckes 826 13. November 2007 10:37

Re: Keine schlechte Idee, nehmen Sie einfach den Booster

Bernd Sommerfeld 802 13. November 2007 11:08

Re: Booster scheint mir keine Alternative zu sein

Jan Münzer 852 13. November 2007 11:35

Re: Ohweh...

Jan Münzer 876 13. November 2007 13:37

Aus meiner Erfahrung

Werner Jülich 918 13. November 2007 13:37

Re: Aus meiner Erfahrung

Thorsten Angermeyer 795 13. November 2007 17:12

Nichts zerbrechen! Es ging um andere Aspekte d. Canon 15x50 IS

Jan Münzer 778 13. November 2007 18:34

Weitere Erfahrungen zu Zeiss 15x60 mit Ein- vs. Dreibeinstativ?

Jan Münzer 884 13. November 2007 18:19

Re: Weitere Erfahrungen zu Zeiss 15x60 mit Ein- vs. Dreibeinstativ?

Werner Jülich 985 14. November 2007 12:00

Das war gemein Herr Jülich! Natürlich hätte ich gern höhere Vergrößerung!

Jan Münzer 1051 14. November 2007 19:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen