Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Unterschiedliche Objekte zur 3D-Wahrnehmung

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Ortwin Neuber
20. Juli 2007 20:07
Ich bin also heute mal in den Park. Die alten Leute haben den Kopf geschĂŒttelt, zum GlĂŒck hat keiner um Hilfe gerufen.
Es gibt da ein RasenstĂŒck mit losem Buschbestand. Optimal um einmal die Tiefenstaffelung auszuprobieren. Vom GefĂŒhl her war es mit dem Porroglas etwas besser, aber da waren ja noch die verschiedenen VergrĂ¶ĂŸerungen.
Ich habe dann noch ein 8x30 Minoltaglas aufgetan, Porro mit Hartplastikring um die Okulare, damit gar kein Zweifel ĂŒber die Brillenuntauglichkeit aufkommt.
Bei gleicher 8-facher VergrĂ¶ĂŸerung habe ich mal Entfernungen durchgespielt.
Im Bereich von cirka 10-50 Metern, empfinde ich den 3D-Effekt besonders gut. Mit einer Allee konnte ich zwar nicht aufwarten, aber bei geschickter Plazierung ergibt sich eine schöne Tiefenstaffelung. Wer die Wahl hat, sollte hier ein Porroglas nehmen, er sieht einfach "natĂŒrlicher".
Ich habe dann eine Stelle gefunden, immer noch frisch gemÀhter, kurzer Rasen, da lagen an die 20 Enten im Gras, die ich mit beiden GlÀsern aus wechselnden Entfernungen ins Visier nahm.
Bei der Ente geht es um die Frage, runder Hals, runde Brust oder sehe ich ein aufgestelltes zweidimensionales Foto.
Im Bereich von cirka 5-10 Metern wĂŒrde ich mich mit dem 3D des APEX Pro zufrieden geben, denn auf kurze Entfernung strengt das Porro an, bis 30 Meter eventuell sogar bis 50 Meter ist das Porro klar besser, dann lĂ€ĂŸt der Vorteil langsam nach. SpĂ€testens ab 70-80 Metern ist es den EntenhĂ€lsen egal, womit sie beobachtet werden, sie werden platt.
Jetzt wollte ich es dann genau wissen. Ich bin ins Haus und habe mir eine StĂŒck weisse Pappe an ein kurzes Holz genagelt. Beide Seiten der Pappe habe ich mit senkrechten Strichen versehen, StrichstĂ€rke cirka 5 mm, StrichlĂ€nge etwa 10 Zentimeter.
Die Pappe und die FernglĂ€ser und zurĂŒck in den Park. Wenn der Porroeffekt exakt zu bestimmen ist, dann sollte diese Methode funktionieren.
Erster Versuch, Abstand 5 Meter.
Sieht man Striche?
Mit bloßem Auge? Keine Spur!
Mit dem Dachkant? Nur mit Einbildung, also nein.
Mit dem Porro? Da fallen einem die schielenden Augen fast aus dem Kopf, aber man erkennt die Striche.
Zweiter Versuch, Abstand 8 Meter, nur mit dem Porro. Es wird eng.

So schnell gibt ein Heimwerker nicht auf. Im Keller habe ich dann eine keilförmige Konstruktion gebastelt, um dem Auge etwas mehr entgegen zu kommen.
Mit der Spitze nach vorne, der hintere Stumpf etwa 3 Zentimeter dick.
Dann die nÀchste Runde, wieder 5 Meter.
Dem Auge hilft es nicht.
Dem Dachkant hilft es eigentlich auch nicht wirklich.
Aber das Porro kann die leichte EntschÀrfung gut verarbeiten.
Dann auf 8 Meter, die schafft das Porro noch gut.
Erst ab 12 Metern gibt sich das Porro geschlagen, immerhin scheinen die paar Zentimeter Stereobasis unserem Auge gut zu gefallen.

Mit meinem Mitteln wĂŒrde ich den Vorteil der verbreiterten Stereobasis auf einen Bereich zwischen 15 und maximal 50 Meter bewerten. Bitte bei der Kritik beachten, dass das kleine Porro nur 38 mm mehr Stereobasis aufzuweisen hat. Dann ist das Ergebnis doch nicht schlecht.
Auf Entfernungen ĂŒber 50 Meter lĂ€ĂŸt der Vorteil rasch nach. Auf Entfernungen unter 8 Meter wird das Beobachten dann anstrengend.

Den Rentnern haben meine KunststĂŒcke gefallen. Sie haben sich sicher gefragt, was der verrĂŒckte Kerl macht, aber besser jedenfalls als immer nur Enten fett fĂŒttern.

Man mĂŒĂŸte den Versuch mit einer grĂ¶ĂŸeren Stereobasis wiederholen. Das Dachkantglas sollte aber die gleichen Dimmensionen haben, um weitere EinflĂŒsse zu verhindern.

Ortwin Neuber


Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Testbericht Fujinon : Clone : Swarovski

Lorenz Fleischmann 8206 13. Juli 2007 21:16

Re: Testbericht Fujinon : Clone : Swarovski

M.Heusch 2024 14. Juli 2007 12:48

Wo bitte ist der "schwÀrmerische Ton" ?

Bernhard Loos 1985 15. Juli 2007 11:33

Re: Wo bitte ist der "schwÀrmerische Ton" ?

M.Heusch 1581 15. Juli 2007 17:02

Bewertung mit Einsatzzweck ...

Holger Merlitz 1758 15. Juli 2007 20:05

Link

jForumAdmin 1765 15. Juli 2007 20:11

... hier der Link zum Fujinon/Leica Test:

Holger Merlitz 1914 15. Juli 2007 20:32

Sie haben meinen Favoriten vergessen

Peter Sawitzki 1687 19. Juli 2007 09:24

Stimmt, das SLC 10x50 ist ein sehr empfehlenswertes Astroglas

Walter E. Schön 2087 19. Juli 2007 10:05

Nicht aus Prinzip fĂŒr Porro-GlĂ€ser!

Bernhard Loos 1801 19. Juli 2007 12:46

Re: Nicht aus Prinzip fĂŒr Porro-GlĂ€ser!

Ortwin Neuber 1713 19. Juli 2007 13:18

Re: Nicht aus Prinzip fĂŒr Porro-GlĂ€ser!

Bernhard Loos 1568 19. Juli 2007 18:27

Re: Nicht aus Prinzip fĂŒr Porro-GlĂ€ser!

Ortwin Neuber 1447 19. Juli 2007 20:46

Unterschiedliche Objekte zur 3D-Wahrnehmung

Bernhard Loos 1673 19. Juli 2007 21:33

Re: Unterschiedliche Objekte zur 3D-Wahrnehmung

Ortwin Neuber 1596 20. Juli 2007 20:07

Keine Sorge, Sie waren nicht gemeint!

Walter E. Schön 1693 19. Juli 2007 13:32

Danke fĂŒr den Tipp ...

Holger Merlitz 1480 19. Juli 2007 11:06

Re: Testbericht Fujinon : Clone : Swarovski

Dick van den Berg 1668 14. Juli 2007 13:08

Unbedarfter kennt noch immer "die bekannten Nachteile" des SLC Dachkantglases nicht. Wer hilft?

Dick van den Berg 1744 15. Juli 2007 19:54

Re: Hilfe, ich bin auch unbedarft

MP 1611 16. Juli 2007 00:45

Versuch einer Hilfe fĂŒr die "Unbedarften". Porro vs. Dachkanter

Bernhard Loos 1933 16. Juli 2007 09:53

Herzlichen Dank an den Herren MP und Loos

Dick van den Berg 1534 16. Juli 2007 10:39

Re: Herzlichen Dank an den Herren MP und Loos

Bernhard Loos 1598 16. Juli 2007 12:41

Vorteil durch Standardisierung

Martin Wulf 1763 15. Juli 2007 08:39

Die Nachteile der DachkantglÀser

Lorenz Fleischmann 1935 16. Juli 2007 10:52

Re: Die Nachteile der DachkantglÀser

Dick van den Berg 1814 16. Juli 2007 11:02

Re: Die Nachteile der DachkantglÀser

OhWeh 1685 16. Juli 2007 11:49

Re: Die Nachteile der DachkantglÀser

Robert Fritzen 1758 17. Juli 2007 08:48



In diesem Forum dĂŒrfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen