Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Meine Erfahrung deckt sich mit Ihrer

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

15. Mai 2007 22:33
So interessant man es sich zun√§chst vorstellen mag, den durch die serienm√§√üig gelieferten Okulare gebotenen Vergr√∂√üerungsbereich zu √ľberschreiten, so entt√§uscht wird man fast immer, wenn man es tats√§chlich versucht. Genau die von Ihnen beschriebenen Einschr√§nkungen nehmen die Freude: Der Sch√§rfentiefe scheint papierd√ľnn zu werden und die Orientierung wird schwierig. Dazu kommt noch, von Ihnen nicht erw√§hnt, da Sie m√∂glicherweise ein sehr schweres Stativ benutzt haben, die bei extrem hohen Vergr√∂√üerungen deutliche Zitterempfindlichkeit. Nimmt man ein gut transportables Leichtstativ (Alu, Carbon), so l√∂st die leiseste Ber√ľhrung des Spektivs, sei es mit dem Gesicht am Okular, sei es beim Fokussieren mit der Hand, schon so heftiges Bildzittern aus, da√ü der Gewinn an Detailerkennbarkeit dank h√∂herer Vergr√∂√üerung wegen des Zitterns verspielt ist.

Die Orientierung wird durch ein Zoomobjektiv sehr erleichtert. Hat das am st√§rksten vergr√∂√üende Okular eine Festbrennweite, wird es bei manchen Motiven sehr schwierig, eine bestimmte zuvor mit blo√üem Auge ausgew√§hlte Stelle √ľberhaupt aufzufinden. Ich verwende mein 20-60faches Variookular wegen des bei niedrigeren Vergr√∂√üerungen engen Sehfeldes und auch der deutlichen Unterlegenheit in der (Rand-)Sch√§rfe relativ zu den festbrennweitigen Okularen (20x, 30x) eigentlich nur als 60fach- oder bestenfalls 50- bis 60fach-Okular. Der schon bei 20fach beginnende Zoombereich ist nur gut, um schnell und sicher die gew√ľnschte Stelle in der Landschaft aufzufinden. Aus diesem Grund w√§re auch mein Vorschlag an die Spektivhersteller, bei eventuell geplanten Okularen h√∂herer als 60facher Vergr√∂√üerung an ein Variookular von z.B. 30- bis 90fach oder eventuell (wenn sich dann bei der Anfangsbrennweite ein gr√∂√üerer scheinbarer Sehwinkel und bessere Randsch√§rfe realisieren lie√üen) von 45- bis 90fach zu denken. Die Vergr√∂√üerungen zwischen 30fach und ca. 50fach dienten mir dann in erster Linie bis ausschlie√ülich zum sicheren Auffinden, zur Beobachtung genutzt w√ľrde (fast) nur der Bereich zwischen 50fach und 90fach. Es w√§re interessant zu h√∂ren, ob das andere Spektivbeobachter auch so sehen.

Dennoch w√§re ich wahrscheinlich kein K√§ufer eines solchen Okulars, denn mit meinem ‚Äěkleinen‚Äú 65er bin ich schon bei 60fach bei einer so kleinen AP und einer entsprechend geringen Bildhelligkeit, da√ü ich kein gro√ües Interesse versp√ľre, √ľber 60fach hinauszugehen. Einzig die Himmelsbeobachtung w√§re bei Naturfreunden ohne Astro-Teleskop ein interessanter Anwendungsberich f√ľr mehr als 60fach. Die Sch√§rfentiefe ist dem Himmelsbeobachter egal. Denn alle seine Objekte sind optisch praktisch unendlich weit. Sobald man aber im endlichen Bereich beobachtet, ist es damit vorbei, alles scharf zu sehen: Wenn der Schnabel scharf ist, sind die Fl√ľgel bereits unscharf, der Schwanz erst recht. Die Sch√§rfentiefe umfa√üt nicht einmal mehr einen einzigen Vogel, wenn er nicht rechtwinklig zur Beobachtungsrichtung steht, geschweige dann eine kleine Gruppe mehrerer V√∂gel.

Walter E. Schön

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Hohe Vergrößerungen, ein kleiner Test

Dirk M√ľller 2889 15. Mai 2007 17:57

Re: Hohe Vergrößerungen, ein kleiner Test

Norbert Thelen 1130 15. Mai 2007 22:00

Meine Erfahrung deckt sich mit Ihrer

Walter E. Schön 1276 15. Mai 2007 22:33

Re: Hohe Vergrößerungen, ein kleiner Test

Erich Fischer 1241 16. Mai 2007 08:51

Oh, es gibt gute Gelegenheiten zur Nutzung

Leo Scholl 1428 16. Mai 2007 11:01

Re: Oh, es gibt gute Gelegenheiten zur Nutzung

Klaus Hermann 1348 18. Mai 2007 23:11

Beeindruckend, trotz Unschärfe

Volker Werres 1069 20. Mai 2007 13:08

Re: Beeindruckend, trotz Unschärfe

Klaus Hermann 1111 20. Mai 2007 21:54

Das √úberspektiv f√ľr ALLES

Sebastian Wagner 1352 19. Mai 2007 11:00

Re: Das √úberspektiv f√ľr ALLES

Gunnar 1115 19. Mai 2007 11:39

War das die Antwort auf meinen Beitrag?

Sebastian Wagner 1042 19. Mai 2007 15:21

Kein Grund, eingeschnappt zu sein!

Walter E. Schön 1152 19. Mai 2007 15:36

Re: Kein Grund, eingeschnappt zu sein!

Sebastian Wagner 1088 19. Mai 2007 16:32

Re: War das die Antwort auf meinen Beitrag?

Gunnar 1282 20. Mai 2007 10:32

Re: Hohe Vergrößerungen, ein kleiner Test

Bernd Wegener 1135 24. Mai 2007 19:52



In diesem Forum d√ľrfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen