Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Eine weniger bekannte Anwendung des Fernglases

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

19. Februar 2007 15:56
Vielleicht erzähle ich jetzt vielen, die hier lesen, nichts Neues - in diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

Der von mir angeleierte Thread über das "ach so schwere" Swarovski-Glas hat mich nun im Nachhinein auf den Gedanken gebracht, auf eine Verwendungsmöglichkeit eines Fernglases hinzuweisen, die meiner Erfahrung nach weniger gebräuchlich ist.

Neben meinem Interesse für Vögel und auch andere Tiere in Feld und Flur bin ich eigentlich "haupthobbymäßig" Botaniker. Ein Glas, so zwischen 7x und 10x, kann einem Wege ersparen und obendrein die Natur schonen, wenn es darum geht, blühende Pflanzen zu identifizieren, die so etwa 10 bis 50 Meter entfernt vom Wegesrand stehen.

Dabei geht es weniger darum, diese Pflanzen eindeutig zu bestimmen, das ist auf diese Weise in kritischen Fällen natürlich nicht möglich. Was aber immer geht, das ist der Ausschluss bestimmter Arten - so dass man sich nicht die Mühe machen muss, näher hinzugehen! Manche Feuchtwiese, mancher Trockenrasen wird dafür dankbar sein.

Warum ich das schreibe, obwohl es banal zu sein scheint? Nun, nicht nur einmal ist es mir passiert, dass Botaniker-Kollegen erstaunt ausriefen: "Mensch, auf die Idee bin noch gar nicht gekommen!", als ich ein Blümchen in gewisser Entfernung mit dem Fernglas anpeilte. Die hatten auch bis dahin auf botanischen Exkursionen meist ihr Fernglas zuhause gelassen, nach dem Motto: Pflanzen laufen oder fliegen ja nicht weg - da kann ich auch hingehen. Sicher kann man, doch man muss nicht immer!

Noch ein Letztes: Für diese "Fernrohrbotanik" eignen sich die kleinen, faltbaren Gläser recht gut, denn man ist ja praktisch immer bei hellem Tageslicht unterwegs.

Gunther Chmela
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Eine weniger bekannte Anwendung des Fernglases

Gunther Chmela 2077 19. Februar 2007 15:56

Schwerer aber optimal, Spektiv im Nahbereich

Achim 1059 19. Februar 2007 17:00

Spektiv im Nahbereich

A. Mackenbrock 1065 20. Februar 2007 16:40

Fernglas zur Beobachtung von Baumschäden

Markus Licht 1577 19. Februar 2007 18:32

Re: Fernglas zur Beobachtung von Baumschäden

Gunther Chmela 842 19. Februar 2007 19:09

Re: Fernglas zur Beobachtung von Baumschäden

Werner Jülich 1315 19. Februar 2007 19:39

Re: Fernglas zur Beobachtung von Baumschäden

Markus Licht 1429 22. Februar 2007 19:49

Re: Fernglas zur Beobachtung von Baumschäden

Gunther Chmela 1116 22. Februar 2007 20:58



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen