Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Sinnvolle Okularbrennweiten fuer 65mm Spektive?

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

12. Dezember 2008 17:33
Zunaechst einmal vielen Dank fuer den Erfahrungsbericht zum Swarowski-Spektiv, insbesondere zur Beobachtung mit Okularen kurzer Brennweite; leider gibt es hier zu Spektiven nur wenige Beitraege.

Mich wuerde noch interessieren, ob und in welchem Ausmass Sie beim Swarowski die zunehmende Abdunkelung bei hohen Vergroesserungen bei der Beobachtung stoert, z.B. bei bedecktem Himmel.
Ich selbst besitze ein 65mm ED-Spektiv von Pentax, im besten Sinne gute Mittelklasse. Ein grosser Vorteil des Geraetes ist, dass es einen 1,25'' Einsteckschaft besitzt, so dass man man die Palette an exzellenten astronomischen XW-Weitwinkelokulare von Pentax voll nutzen kann. Bei der Konstruktion der Spektive wurde gluecklicherweise auf dieses Detail Wert gelegt.
Ich besitze bereits ein 14mm XW-Okular (=28x). Jeder, der einmal mit so einem Okular beobachtet hat, weiss, dass es keinen Vergleich mit den Okularen der bekannten Marken der Spitzenklasse zu scheuen braucht (preislich leider auch).
Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir das 7mm XW zuzulegen, welches mir bei 390mm Brennweite eine 56x Vergroesserung bieten wuerde, zoegere aber, weil ich Zweifel habe, ob dieser Vergroesserungsbereich bei "nur" 65mm Objektivdurchmesser bei Tagbeobachtungen noch viel Sinn macht.
Mein preiswerte XF-Zoom bietet bei 60x schon keinen Sehgenuss mehr (dunkel, wenig Kontrast), aber das das liegt wohl auch am Okular und ist angesichts des moderaten Preises auch kein Wunder. Die Frage ist, wie stark sich hier die konstruktionsbedingten Nachteile eines Zooms auswirken (auch das aktuelle Zeiss-Zoom fuer das Diaskop, durch das ich kuerzlich einmal blicken durfte, hat mich diesbezueglich nicht begeistert).

Wenn jemand eine Erfahrung beisteuern koennte, waere ich ihm dankbar.

Was Ihre Beobachtung angeht gestatten Sie mir eine naive Frage: Verfuegen Sie ueber ein gutes Bestimmungsbuch fuer Voegel, etwa den "Svensson" (Der neue Kosmos - Vogelfuehrer, ISBN-13: 978-3440077207), der hier wohl die Referenz markiert?

Hiermit sollte, insbesondere bei Greifvoegeln, doch eine Identifizierung moeglich sein. Mir selber sind schriftliche Beschreibungen ein Graus, mit Farben ist das (bei vielen Maennern sowiso) auch so eine Sache, aber mit praezisen Zeichnungen und Darstellungen des Flugbildes geht es meistens sehr gut. Ich konnte damit kuerzlich ein Greifvogelpaar, das hier in der Naehe bei Montserrat nistet, auch auf groessere Entfernung problemlos als Habichtsadler identifizieren (ein vorausschauender Blick auf die biologischen Schautafeln an der Bergstation haette es auch getan, aber man ist ja nicht perfekt...).

Gruss aus Spanien,
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Zweiter Beitrag nach 7 Jahren

Arnfrid Breuer 6790 07. Dezember 2008 11:03

Welchen Vogel haben Sie beobachtet?

Dick van den Berg 2137 07. Dezember 2008 11:45

Fasziniert statt intrigiert

Dick van den Berg 2335 07. Dezember 2008 13:38

Re: Welchen Vogel haben Sie beobachtet?

Arnfrid Breuer 2006 07. Dezember 2008 14:47

Vielleicht ein Steinadler

Dick van den Berg 1875 07. Dezember 2008 16:00

Re: Vielleicht ein Steinadler

Arnfrid Breuer 1776 07. Dezember 2008 18:03

Rätselvogel - etwas OT

MP 1796 07. Dezember 2008 19:41

Re: Rätselvogel - etwas OT

Volker Werres 1783 07. Dezember 2008 21:48

Hängt vom Licht ab

MP 1789 07. Dezember 2008 22:27

Re: Hängt vom Licht ab

Arnfrid Breuer 1540 08. Dezember 2008 16:24

engerer Kandidatenkreis

MP 1623 08. Dezember 2008 22:45

Re: engerer Kandidatenkreis

Arnfried Breuer 1545 08. Dezember 2008 23:38

Re: Beschreibungen von "Laien" - themenfremd

JC_4 1713 09. Dezember 2008 15:44

Gute Zusammenfassung

Arnfrid Breuer 1729 10. Dezember 2008 08:54

Re: schwierige Bedingungen - themenfremd

JC_4 1588 10. Dezember 2008 18:10

Sinnvolle Okularbrennweiten fuer 65mm Spektive?

Joerg 2520 12. Dezember 2008 17:33

Re: Sinnvolle Okularbrennweiten fuer 65mm Spektive?

Volker Werres 1869 12. Dezember 2008 18:32

Re: Sinnvolle Okularbrennweiten fuer 65mm Spektive?

Joerg 1803 18. Dezember 2008 08:59

Seeadler?

Arnfried Breuer 1772 08. März 2009 21:18

Bin gespannt...

Dick van den Berg 1636 08. März 2009 22:25

Seeadler oder Sehfehler?

Volker Werres 1637 14. Oktober 2009 06:25



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen