Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

15. Juli 2006 11:36
Hallo Jan,

gute Buecher zur Fernglasgeschichte gibt es von Hans Seeger:

1) Militaerische Fernglaeser und Fernrohre in Heer, Luftwaffe und Marine
2) Feldstecher-Fernglaeser im Wandel der Zeit

Die 2) gibt es wohl nur noch gebraucht, ist aber im Internet noch zu finden. Ich habe die 1), und das Buch enthaelt auch Beitraege zur fruehen Geschichte der Fernglaeser, z.B. zu den sehr alten Galilei Modellen, den ersten Prismenfernglaesern, zu dem Patentstreit zwischen Zeiss und Hensoldt und zu weiteren Themen.

Sehr grosse Austrittspupillen koennen von Nutzen sein, wenn es beim Beobachten sehr schnell gehen muss. So hatte das bekannte DF 10x80 der Flugabwehr eine Austrittspupille von 8mm; hier ging es ja um Sekunden, wenn ein anfliegendes Objekt identifiziert werden sollte, und da konnte man es sich nicht leisten, den Kopf unter jedem Winkel stets sorgfaeltig und perfekt zu positionieren.

Das 7x40 EDF der NVA enthielt eine Tritiumzelle, die zur Beleuchtung der Strichplatte benutzt wurde. Das war schon genial, weil man sich nicht mit Batterien herumaergern musste. Tritium ist gasfoermig und zerfaellt mit einer Halbwertzeit von 12.3 Jahren, wobei es Elektronen ('Beta-Strahlen') emittiert, die eine Leuchtsubstanz an der Innenwand der Zelle anregen. Diese Elektronen koennen nicht nach Aussen dringen und somit auch keinen Schaden anrichten. Die Maximalenergie der Elektronen betraegt 18.6 keV, und beim Abbremsen kann dann noch ein wenig Bremsstrahlung entstehen, aber im weichen Roentgenbereich, so dass keine nennenswerte Strahlung durch die Glaeser oder die Metallhuelle nach Aussen dringen kann. Natuerlich koennte so etwas trotzdem die Gesundheit schaedigen, wenn man das Fernglas oeffnen, die Zelle zerbrechen und den Inhalt inhalieren wuerde, aber wir leben ja auch mit anderen giftigen Substanzen. Eine Knopfzelle koennte man ebenfalls verschlucken ...

Viele Gruesse,
Holger




Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Was sind die extremsten Ferngläser?

Jan Maas 3579 04. Juli 2006 19:25

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

Jan Maas 3119 14. Juli 2006 19:29

1. Extrem ist nicht steigerbar, 2. einige Antworten

Walter E. Schön 2402 15. Juli 2006 01:34

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

Holger Merlitz 3169 15. Juli 2006 11:36

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

OhWeh 2081 17. Juli 2006 08:33

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

Richard Welteroth 5303 17. Juli 2006 10:41

Re: Was sind die extremsten Ferngläser?

S. Green 4608 18. Juli 2006 17:15



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen