Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hund Stereolupe mit Videoausgang

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

13. Dezember 2002 15:13
Zu Weihnachten 2000 schenkte mir meine Frau eine Stereolupe von Hund, das Modell 22 mit Auflicht und Durchlichtstativ. Der eigentliche Mikroskopkopf hat Zoomobjektive von 1... 4 fach, einen umschaltbaren Videoausgang mit C-Mount Adapter und zwei WF Okularen 10fach. Für reproduzierbare Meßergebnisse rastet die Zoomverstellung bei vollen Vergrößerungswerten ein.
Das Stativ ist ausgesprochen kräftig ausgeführt, man kann gleichzeitig Auflicht und Durchlicht einschalten und beides unabhängig voneinander in der Intensität regeln.

Die Stereolupe setze ich hauptsächlich zur Untersuchung von Mineralien und alten Uhren ein. Zur Dokumentation haben wir eine Panasonic PAL-Videokamera. Die Bilder werden dann mittels Videoprinter ausgegeben, also ohne den Umweg über einen Rechner.
Mit dem Hund Mikroskop bin ich sehr zufrieden. Die optische Qualität ist gut, die Bedienung ist sehr einfach und die Bedienungselemente sind richtig plaziert und in Profiqualität. Beim Betrachten durch das Binokular sind keinerlei Doppelbilder zu erkennen, einmal sauber eingestellt, sieht man durch beide Okulare auf ein klares und kreisrundes Bild.
Dies war bei meiner alten Stereolupe keinesfalls sichergestellt, die Umkehrprismen waren zu schwach fixiert und pflegten ein unschönes Eigenleben. Von einem stabilen Stativ konnte man ebenfalls nicht reden.

Bei der Restauration der alten Uhren war selbst die minimale Standardvergrößerung noch zu groß. Ich habe mir deshalb eine Vorsatzlinse 0,5x gekauft. Wird diese Zusatzlinse eingeschraubt, reduziert sich der Vergrößerngsbereich von 5...20 fach. Gleichzeitig vergrößert sich der Arbeitsabstand auf über 100 mm. Beim Arbeiten mit Werkzeug ist der große Arbeitsabstand vorteilhaft. Man führt die Werkzeuge leichter zur Arbeitsstelle und kann die Werkzeuge auch besser erkennen, wenn sie von der Seite unscharf ins Bild rücken.

Bisher gab es noch keine Beanstandungen. Die Auflichtbirne wurde einmal ausgewechselt.

Ich kann diese Stereolupe jedem qualitätsbewußten Anwender empfehlen. Die Beratung durch die Firma optische und elektronische Geräte Jülich war freundlich und absolut kompetent, ein Fachhandel im positiven Sinne.

Uwe Zöllner
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Hund Stereolupe mit Videoausgang

Uwe Zöllner 3718 13. Dezember 2002 15:13



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen