Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: ETX125, die ersten Beobachtungsnächte

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Wilhelm Kleine-Weber
05. Januar 2008 12:18
Sie können die Genauigkeit noch verbessern, wenn Sie den Lernmodus aktivieren. Das macht viel aus.
Batterien werden auf die Dauer teuer, ich habe mir eine tragbare Batterie mit Ladestation gekauft. 11 Ah reichen für 3 Nächte.
Sehr zufrieden bin ich mit dem Variookular von Zeiss. Es reicht von 75-225fach also genau in den Bereich, den man beim ETX braucht.
Als Kamera können Sie ruhig die LPI nehmen, Sie brauchen keine zusätzliche Barlowlinse 1:16 ist nicht schlecht dafür geeignet.
Viel Spaß mit dem Teleskop.

Willi Kleine-Weber
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Meade ETX105, ein transportables Planetenteleskop

Norbert Bauer 3631 18. Dezember 2007 20:49

Warum ETX 105

Rolf Schleyer 1777 19. Dezember 2007 15:32

Re: Warum ETX 105

Norbert Bauer 1750 19. Dezember 2007 21:24

Re: Warum ETX 105

Harald Leicht 1805 25. Dezember 2007 08:00

ETX125, die ersten Beobachtungsnächte

Harald Leicht 2991 04. Januar 2008 19:47

Re: ETX125, die ersten Beobachtungsnächte

Wilhelm Kleine-Weber 1883 05. Januar 2008 12:18

Re: ETX125, die ersten Beobachtungsnächte

Harald Leicht 2196 05. Januar 2008 18:30



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen