Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Zuordnungsprobleme

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

16. April 2010 13:44
"Ich habe Ihren Beitrag 3x gelesen und mir bleibt verborgen, wieso dieser Beitrag die Antwort auf den von Herrn Fuchs ist."

Wenn ich´s im Nachhinein betrachte, gebe ich Ihnen, Herr Werres, Recht: Ich hätte den Beitrag wohl besser an den von Holger S. angehängt.
Herrn Fuchs geht es ja eher um den konfortablen Einblick und die Montage des Fernglases auf einem Stativ. Für mich ist dies ab 8facher Vergrößerung bei der Himmelsbeobachtung selbstverständlich und ich empfehle hierfür besonders eine Parallelogramm-Montierung (siehe Google-Bildersuche: "parallelogramm montierung").

Da Herr Fuchs aber als Beispiel sein Vixen BT 80 M in die Diskussion einbringt, das mit ca. 900 mm Brennweite nicht besonders lichtstark ist, wollte ich eigentlich nur das vorher besprochene Thema weiterführen und darauf hinweisen, dass den großen Austrittspupillen bei der Himmelsbeobachtung häufig eine zu große Bedeutung beigemessen wird.
Mein Vergleich von 8-facher mit 16-facher Vergrößerung bei annähernd gleicher AP und das angefügte Zitat sollten zeigen, dass man mit relativ kleiner AP und hoher Vergrößerung (BT 80 M, Fujinon 16x70, Zeiss 15x60 und eben auch Nikon 18x70) unter heutzutage üblichen Bedingungen/Lichtverhältnissen gut beobachten kann.


Im Übrigen halte ich Ihre Schlussfolgerungen in bezug auf AP und Vergrößerung für richtig (wenn ich Sie richtig verstehe):

- Für die Wahrnehmung eines Objektes bei gleicher Helligkeit und verschiedenen Vergrößerungen ist seine Größe ausschlaggebend: Der Andromedanebel ist z.B. mit 8-fach nichts weiter als ein recht harmloser Fleck, mit 16-fach dagegen entpuppt er sich als ein imposantes Gebilde!
- Beim Beobachten lichtschwacher Objekte verringert sich mit großer AP der Kontrast zum aufgehellten Himmelshintergrund so stark, das sie im "Rauschen" untergehen.


Bernhard Kock
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Karlchen 4810 15. Februar 2010 16:51

Re: 2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Jan Münzer 2239 15. Februar 2010 21:14

Re: 2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Holger S. 2054 14. April 2010 21:13

Wieviel Austrittspupille braucht man?

Jan Münzer 2210 15. April 2010 10:34

Re: 2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Peter Fuchs 2038 15. April 2010 11:39

Re: 2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Bernhard Kock 2523 15. April 2010 15:42

Re: 2 kleinere Ferngläser im Vergleich

Volker Werres 1990 15. April 2010 20:10

Optische Haubitzen auf leichten Lafetten.

Jan Münzer 2111 15. April 2010 20:33

Re: Optische Haubitzen auf leichten Lafetten.

Volker Werres 1948 16. April 2010 06:01

Zuordnungsprobleme

Bernhard Kock 1998 16. April 2010 13:44

2,52 = ?

Manfred Gunia 1805 16. April 2010 20:25

Re: 2,52 = ?

Manfred Gunia 1797 17. April 2010 14:45

Ein 20x60 hätte dann die beste Leistung am Himmel?!

Holger S. 2062 18. April 2010 17:54

Re: Ein 20x60 hätte dann die beste Leistung am Himmel?!

Manfred Gunia 2105 19. April 2010 17:32

Re: Ein 20x60 hätte dann die beste Leistung am Himmel?!

Holger S. 1945 22. April 2010 14:14

Re: Ein 20x60 hätte dann die beste Leistung am Himmel?!

Werner Jülich 2049 22. April 2010 16:19

Re: Ein 20x60 hätte dann die beste Leistung am Himmel?!

Manfred Gunia 2884 27. April 2010 23:16



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen