Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Ja, man traut der Kaffeemühle diese Steherqualitäten nicht zu.

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Raimund Vogel
04. September 2007 13:51
Mir geht es ähnlich, wäre das scheppernde Laufgeräusch nicht, dann würde ich sogar von einem richtig guten Teleskop schreiben. Soviel ich weiß, ist das ETX90 nicht so langlebig, denn erst die Modelle 105 und 125 verfügen über Messingbuchsen.
Bisher wurde nur das Spiralkabel ausgetauscht, auf Kulanz, wie ich erfreut registriert habe, Meade in Borken gibt sich Mühe, keine Selbstverständlichkeit.
Ich habe ebenfalls die Schrauben schon mehr als 100x auf- und zugeschraubt, bisher halten sie noch tadellos und wenn nicht, dann setzt mir Meade oder der Mechaniker aus den gelben Seiten halt ein paar neue ein.
Gleichviel Positives kann man auch zur LPI sagen, die ich meistens mit der Barlow kombiniere. Zu mehr Fotografie sollte man das ETX nicht einsetzen, dafür ist es zu leicht.
Ich habe einen sehr guten Alukoffer, damit kann man das ETX auch unbesorgt aufgeben.
Als Okular habe ich mir das Vario von Zeiss geleistet. Auf den ersten Blick teuer, aber dafür wechsele ich nie mehr, 60-180fach, das muß reichen.
Raimund Vogel
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungsbericht Meade ETX105 mit Sucherfernrohr

Hans Meurer 2900 03. September 2007 20:13

Re: Erfahrungsbericht Meade ETX105 mit Sucherfernrohr

Karlchen 1307 04. September 2007 06:03

Ja, man traut der Kaffeemühle diese Steherqualitäten nicht zu.

Raimund Vogel 2010 04. September 2007 13:51



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen