Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Zeiss Victory 8 x 40

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Peter Vogel
27. Februar 2001 14:51

Ich besitze seit 12 Jahren ein Vixen 90/1300 mm, die ältere langbrennweitige Variante auf der SP-Montierung mit selbstgebauter
Säule. Dieses Gerät wird standortbedingt ausschließlich für Objekte eingesetzt, die bei einer visuellen Grenzgröße von max.
4,5 mag zur Verfügung stehen.
Mond + Planeten beobachte ich dort mit einem 9 mm und einem 12,5 mm orthoskopischen Okular.
Kugelsternhaufen und einige helle Nebel mit einem 15 mm Plössl- Okular.

Ein Kollege hat einen Feldstecher Vixen 20 x 80, den er als transportables Deep-Sky-Teleskop benutzt. Ich habe diesen
Feldstecher einmal für einen Urlaub in Formentera ausgeborgt und dort eingesetzt.
Die Leistungsfähigkeit am Himmel hat mich sehr beeindruckt, allerdings waren die knapp 3000 Gramm für mein mitgenommenes
Velbon-Videostativ bereits zu viel. Außerdem gab es konditionelle und optische Schwächen bei der Tagesbeobachtung.
Ich habe daher in Bonn die Gelegenheit wahrgenommen, einmal durch einige kleinere Zeiss-Gläser zu beobachten. Letztlich habe ich
mich dann für ein Victory 8 x 40 entschieden, das ich auch bei Tagesbeobachtungen einsetzen möchte.
Mit diesem Gerät bin ich sehr zufrieden. Ich hatte vorher überhaupt keine Ahnung, was man mit einem kleinen,
leistungsfähigen Fernglas alles sehen kann. Immer dann, wenn die Objekte eine Ausdehnung am Himmel von über 3 Vollmonddurchmesser haben, war ich mit meinem Refraktor chancenlos. Jetzt gibt es kein Beobachtungsobjekt, daß nicht in mein Blickfeld paßt.
M31 ist ein solches Objekt, im Fernglas imponierend groß, im Refraktor unscheinbar.
NGC 7000 im Schwan, den ich mit meinem Refraktor nie gesehen habe, ist mit 40 mm Öffnung nach etwas Suchen gut und vollständig zu sehen.
Man kann eigentlich sagen, daß alle Objekte mit Monddurchmesser und einer Helligkeit bis 7,5 mag im Fernglas gut bis sehr gut
aussehen.
Die Qualität des Victory habe ich im Vergleich zu einem Steiner und zu einem Nikon vergleichen können. Das Victory ist viel
besser, allerdings auch viel teurer.
Es versteht sich, daß ich das Glas auch für Tagesbeobachtungen einsetze. Dies ist jedoch ein seltener Nebeneffekt.
Ich kann das Glas empfehlen.

Peter Vogel

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Zeiss Victory 8 x 40

Peter Vogel 3744 27. Februar 2001 14:51



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen