Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Warum kein Newton mit Korrektor

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

25. September 2007 14:01
> Ich schwanke immer noch, ob ich wegen der kürzeren
> Belichtunsgzeiten nicht den Vixen Newton mit
> Flattner nutrzen soll. Sie werden die gleichen
> Überrlegungen angestellt haben, warum sind Sie
> dann doch bei der langen brennweite gelandet?

Das ist richtig.

1.) Ich wollte ein Teleskop haben, das mehrere Betriebsarten bietet.

Die rechnerische Auflösung des Primärfokus von 0,6 "/pix [Bogensekunden/Pixel] mit der EOS Kamera war dann doch verführerisch, denn eine solche Auflösung bieten auch Großteleskope, an denen ich früher arbeitete. Zudem würde ich an diesem Teleskop gerne auch hochauflösende Bildverarbeitung betreiben. Da ist eine längerer Primärfokus durchaus nützlich.

2.) Der Newton hat konstruktiv bedingte Nachteile.

Je nach Ausführung hat man sphärische oder parabolische Reflektoren. Demzufolge müssen die Korrektoren schon sehr präzise auf den jeweiligen Typ ausgeführt sein. Eine Restkoma bleibt dennoch, wie man an den Spotdiagrammen sieht, die beispielsweise Vixen für seine Korrektoren angibt. Für Fotografie kann man das nach ästhetischen Maßstäben bewerten, d.h. es bleibt Geschmackssache. Für meine Ziele ist dieser Umstand jedoch nicht mehr vertretbar. Ich werde das Teleskop nämlich für Photometrie und Astrometrie benutzen.

Auch ist der Newton für intensive Arbeit mit dem Teleskop sehr unhandlich. Man muss ihn nicht selten schwenken und den Tubus drehen. Damit verändert sich mitunter der Zustand von Flatfields (die man Nachts nicht für jede Drehung erneut aufnehmen kann) und das Koordinatensystem im Bild dreht sich ständig. Ich wäre also einerseits nicht mehr in der Lage meine Flatfields mit der erforderlichen Präzision auszuführen, andererseits müsste ich zu jeder Aufnahme Eichungen des Koordinatensystems aufnehmen. Dies würde unnötige Aufwände und vermeidbare Messfehler bedeuten. Das Herumturnen ist schon am Cassegrain kompliziert genug. Das Ausbalancieren mit einer Kamera von mehr als 500g läßt am Newton zudem auch nicht viel Spielraum für solche Eskapaden und macht es zu einem sehr unpraktischen Prozedere beim Objektwechsel am Himmel.

Für meine Anforderungen schieden Newton oder Schmidt-Newton daher definitiv aus. Spätestens zu dem Zeitpunkt, als ich erste Bilder von Amateuren fand, die mit solchen Teleskopen aufgenommen wurden.

Ich war angesichts der gewohnten Qualität im Amateursegment auch beim VC200L zunächst skeptisch. Doch finde ich die Optik mit einer solch erstaunlichen Präszision gefertigt, daß ich mehr als positiv überrascht wurde und das Teleskop jedem gerne weiterempfehle.

Zugegeben würde ich mich freuen, wenn man vielleicht noch schnellere Fokalreduktoren im Angebot finden würde, d.h. mit kürzerem Öffnungsverhältnis bis 1/4. Allerdings ist mir aufgrund meiner eigenen Arbeit auf dem Gebiet optischer Systeme klar, daß sich solche optische Entwürfe, wie die des VC200L, nicht beliebig herunter skalieren und anpassen lassen kann. Der Entwurf des VC200L erscheint mir daher in sich schlüssig und konsequent. Schließlich finde ich von f/6,4 auf 1/4 keinen unbedingten Nachteil, außer daß ich meine Belichtungszeit verdoppeln müsste. Bei Teleskopen bi 30cm hat eine solche Öffnung zudem einen Nachteil, weil man sich trotz Seeing mitunter im Bereich von Undersampling bewegt. Welche Auswirkungen dies haben kann, hat hier Herr Fremeyer soeben an seinen Aufnahmen von M13 im Forum Astrofotografie dokumentiert.

Nach diesen ganzen Erfahrungen und ein wenig herumrechnen, komme ich zu dem Schluß, daß im Bereich mittelgroßer Amateuroptiken weniger die Öffnung als vielmehr die Brennweite eine gewichtige Rolle spielt. Mit modernen SLR Kameras findet man daher einen guten Bereich um die 1000 bis 2000 mm Brennweite. Es ist ein optimaler Bereich bezogen auf eine Kamerauflösung von 5 bis 7 mu und normales Seeing von rund 2".

Das passt ein VC200L nahezu perfekt ins Bild, ebenso ein 11 Zöller mit f/5 oder ein 14 Zöller Gerät mit f/4. Falls sie eine adäquate Abbildungsleistung vorweisen könnten, als da wären vergleichbar ebenes Bildfeld und Randschärfe bezogen auf das VC200L. Sehe ich mir meine letzten Aufnahmen an, definiert dieses Teleskop hier einfach eine Messlatte für andere Systeme. Ein RC (Ritechey Cretien) wäre systembedingt nicht dazu in der Lage. Er leidet noch unter Restfehlern. Daher haben solche Teleskope wie auch klassische Cassegrainsysteme im Profibereich einen sehr viel kleineren Bildausschnitt für den sie optimiert sind. Ein 1m Cassegrain mit einem ebenen Bildfeld von einem Grad und frei von Koma ist mir noch nicht untergekommen. Daher ist nicht zu erwarten, daß man größere Amateuroptiken besser im Griff hätte.

Ich bin mir bewußt, daß meine Ausführungen natürlich wiederum Maßstäbe für die Qulitätsanforderungen einer Serienfertigung darstellen. Bei manchen Teleskopen anderer Hersteller wird in US amerikanischen Foren über Ausreißer mit sagenhaft guter Qualität wie auch solche mit schlechter Optik berichtet. Manche dieser Einschätzungen gehören freilich in das Reich der Legnde. Dennoch sollte man Vixen nahelegen und wünschen, daß die Serienfertigung des VC200L keine solchen Schwankungen erlebt.

Viele Grüße

Thilo Bauer



14-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.07 15:01.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 12663 06. August 2007 01:12

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Oliver 2945 06. August 2007 16:30

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 3223 06. August 2007 23:04

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Uwe Königsfeld 2710 08. August 2007 19:00

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 3113 08. August 2007 20:05

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2832 09. August 2007 09:59

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Volker Werres 2673 12. August 2007 11:33

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2857 12. August 2007 19:30

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Jan Fremerey 2799 19. August 2007 22:38

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2572 20. August 2007 14:57

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Martin Nielsen 2833 21. August 2007 10:16

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2688 21. August 2007 16:09

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Jan Fremerey 2703 21. August 2007 17:13

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2607 21. August 2007 20:19

Seeing messen und korrigieren

Konrad Gehlen 2820 16. September 2007 16:48

Re: Seeing messen und korrigieren

T. Bauer 2715 17. September 2007 13:49

Hier ist der uralte Bericht

Volker Werres 2432 17. September 2007 19:37

Der beste Bericht,

Christoph Dickmann 2938 01. September 2007 21:08

Re: Der beste Bericht,

T. Bauer 2680 07. September 2007 18:37

Frage an Herrn Jülich, steigt der Umsatz beim VC200?

Dirk Brunner 2895 21. September 2007 12:14

Re: Frage an Herrn Jülich, steigt der Umsatz beim VC200?

T. Bauer 2712 23. September 2007 16:10

Was können Forenberichte bewirken?

Werner Jülich 2912 24. September 2007 10:18

Re: Was können Forenberichte bewirken?

Karlchen 2771 24. September 2007 12:53

Re: Was können Forenberichte bewirken?

T. Bauer 2684 24. September 2007 18:40

Warum kein Newton mit Korrektor

Manfred Weimer 2802 24. September 2007 20:48

Re: Warum kein Newton mit Korrektor

T. Bauer 2747 25. September 2007 14:01

Nachtrag zum Cassegrain + Fokalreduktor

T. Bauer 2642 25. September 2007 18:56

Nicht zu vergessen: Zeiss Diascope 85 FL mit Astroadapter und 5mm LVW

Bernd Sommerfeld 2426 26. September 2007 07:43

Sie sollten auch Vorteile haben, weil die Seiten besser besucht werden

Volker Werres 2391 26. September 2007 09:31

Re: Sie sollten auch Vorteile haben, weil die Seiten besser besucht werden

T. Bauer 2397 30. September 2007 10:15

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

T. Bauer 2428 01. November 2007 22:08

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Michael 2758 10. Februar 2008 21:50

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Sonnenschein 2401 11. Februar 2008 12:56

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Michael 2230 11. Februar 2008 20:26

Was man mindestens braucht

Sonnenschein 2542 11. Februar 2008 21:19

Re: Was man mindestens braucht

T. Bauer 2414 18. April 2008 20:50

Scheinern ist out, Guiden ist in

Paul Koch 2256 19. April 2008 07:50

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

T. Bauer 2484 20. April 2008 14:49

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

Ralf Schmitz 2171 21. April 2008 15:07

Re: Scheinern ist out, Guiden ist in

T. Bauer 2697 03. Mai 2008 20:42

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

carsten gaebe 2306 11. Juli 2008 14:37

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Werner Jülich 2440 13. Juli 2008 10:58

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

Karlchen 2230 15. Juli 2008 05:41

Re: Revisited: Vixen VC200L auf Sphinx

carsten gaebe 2587 15. Juli 2008 06:58



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen