Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

Wolfgang Henseler
02. April 2005 15:17
Als Pensionär hat man ja Zeit, genug für einen ersten Vergleich zwischen dem neuen Canon 10 x 42 IS und dem ein Jahr alten Zeiss 10 x 42 Victory FL.
Das Canon ist bildstabilisiert, nicht das erste Modell, aber das erste, bei dem Canonmitarbeiter selber von gut sprechen. Wie sich das Glas im Vergleich benimmt, möchte ich hier beschreiben.

Das Canon ist ein schwerer Brocken, die außergewöhnliche Form läßt schon erahnen, was da an zusätzlicher Technik untergebracht werden mußte.

Einsatzbereit sagt meine Sartorius 1047 Gramm. Das sind 1047-767= 280 Gramm Differenz zum Victory.
Das Gesichtsfeld des Canon ist größer als beim Zeiss, gemessen ungefähr 3 Meter, immerhin.
Das Einblickverhalten ist bei beiden Gläsern ähnlich, leichte Vorteile beim Zeiss bei starken Brillen, aber auch beim Zeiss gibt es Fälle, wo Brillenträger sich unzufrieden äußern.
Das Dämmerungsverhalten des Zeiss ist besser, die Transmission ist sichtbar besser, aber das Canon ist immer noch sehr gut.
Der Schärfetest am Siemensstern zeigt mit ausgeschalteter Regelung ein kleines Plus für das Zeiss, mit eingeschalteter Regelung wird die Detailerkennbarkeit bei feinen Strukturen schlechter, obwohl das Canon eindeutig ruhiger ist, läßt die Auflösung an feinen Strukturen nach. Dieser Test ist aber für viele Beobachter nicht relevant, denn an mittelgroßen und großen Strukturen schneidet das Canon mit eingeschalteter Regelung besser ab als das Zeiss.
Auf dem Stativ schneidet das Zeiss besser ab. Aber auf dem Stativ ist der Abstand zwischen Canon und Zeiss kleiner! als aus der Hand. Die Regelung schmiert wie schon erwähnt kleine Strukturen zu.
Die Randschärfe ist beim Zeiss besser, auch hier ist der Unterschied klein.

Gegenlicht beeindruck jedes Fernglas. Hier hat Canon aber nicht mehr erreicht als beim 15 x 50 IS, also im Vergleich zum Zeiss nur Mittelprächtiges zu bieten. Tagesbeobachtungen am gegenüberliegenden Rheinufer sind mit dem Canon kaum sinnvoll, mit dem Zeiss dagegen ganz ordentlich zu bewerkstelligen.

Nachtbeobachtungen beherrschen beide gut, aber auch hier stört ein Mond außerhalb des Gesichtsfeldes das Canon viel mehr als das Zeiss. Der Orionnebel wird im Zeiss viel luftiger und auch weiträumiger gezeigt, die blassen Helligkeitsabstufungen sind besser auszumachen. Auch hier ist das Canon mit ausgeschalteter Regelung mindestens gleichwertig. Auf dem Stativ sind die Sterne punktförmig, zum Rand hin läßt die "Punktförmigkeit" nach, ohne ein Klecks zu werden. Das Zeiss bildet hier feiner ab.
Farbsaum an Mondkratern war bei beiden Gläsern nicht auszumachen.

Das Canon ist erstaunlich gut, kein Vergleich zu den anderen IS-Gläsern, diesmal zielt man wohl doch weniger auf die Kinder und mehr auf die Optikliebhaber.
Nach Erfahrungen mit dem 15 x 50 IS haben wir allerdings auf den Rütteltest verzichtet, das Glas ist privat bezahlt und sollte funktionstüchtig bleiben.

Ich bin kein Variangelfan. Bedeutet dies doch, daß es zu Verkippungen im Strahlengang kommt, was zwangsläufig zu Chromasie führt und auch bei den anderen IS überdeutlich zu erkennen ist. Dies ist auch bei diesem Glas zu erkennen, aber da sich das Glas insgesamt auf einem anderen optischen Niveau befindet, fällt es mir sogar noch mehr auf. Aus den Beobachtungen komme ich zu dem Schluß, daß das Canon ohne Regelung sehr stark von der korrekten Stellung aller optischen Komponenten profitiert und mit eingeschalteter Regelung die Verkippung sichtbar wird.
Die Regelung greift nach dem Einschalten sehr rasch, kein Vergleich zur Trägheit bei den anderen IS. Der Wunsch nach nachfokussieren durch den Verlust an Schärfe bleibt bestehen.
Test mit dem Fahrzeug, VW Bulli auf ebener Straße, funktioniert nicht. Die Regelung ist dafür nicht ausgelegt.
Das gilt auch für die Beobachtung bewegter Objekte. Hier ist das Zeiss erstaunlich klar überlegen, wenn sich z.B. Vögel vor einem strukturierten Hintergrund bewegen.

Unterm Strich spricht mehr für das Zeiss, Gewicht, Kontrast, Robustheit. Aber man täusche sich nicht, das Canon bringt genau den Pepp mit, um ein Modeglas zu werden, denn die einfache Kritik, mit der man die anderen IS abbürsten konnte ist hier nicht mehr angesagt. Der Abstand ist kleiner und dies ist ja auch der erste ernsthafte Versuch. Unsere Entwickler in old Europe müssen hellwach bleiben.

Wolfgang Henseler, Pensionär



Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

Wolfgang Henseler 9840 02. April 2005 15:17

Re: Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

G.Strakeljahn 2569 02. April 2005 20:59

Re: Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

Achim 2432 03. April 2005 10:53

Re: Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

G.Strakeljahn 2104 04. April 2005 19:47

Re: Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

Martin Decks 3315 02. April 2005 21:24

Über 1000 Lesezugriffe? Kaum zu glauben.

Klaus Wild 2161 04. April 2005 00:09

Re: Über 1000 Lesezugriffe? Kaum zu glauben.

BernhardAssmann 2133 04. April 2005 10:24

Re: Canon 10 x 42 IS vs. Zeiss 10 x 42 Victory FL

Gert Tauber 2459 09. April 2005 16:39



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen