Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Erfahrungsbericht : Pentax 6x25 bei Madame Butterfly

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

23. März 2008 02:03
Komme gerade von der Oper Freiburg, wohin ich wie oft zwei verschiedene Operngläser mitgebracht hatte: das altbewährte Nikon 5x15 DCF Titanium, Bj vll 1995 (?), und das ca 50 jahre alte Pentax Superweitwinkel 6x25.
D.h., ein richtiger Vergleich wurde es nicht, denn meine Tochter hat von der ersten Minute an die ganze Oper durch das Nikon angeguckt. Manchmal hat sie auch die Dirigentenpartitur gelesen (Wir waren im 1. Rang ziemlich weit vorne, eben in dieser Absicht - sie studiert ja Musik).

Zunächst zur Vergrößerung: man sollte es wirklich nicht übertreiben! Vor allem bei sehr scharfen Ferngläsern ist 6x viel zuviel, 5x auch schon fast! Gut, das Sehfeld des Pentax' ist, sogar absolut gesehen, sogar größer als dasjenige des Nikons, aber was hat man davon, daß man sieht, dass Madame Butterfly nicht die 15 Jahre junge Geisha ist wie in der Geschichte, sondern eine (mindestens!) dreimal ältere deutsche (!) Sängerin, und Pinkerton, der Offizier der US Marine, ein (übrigens japanischer...) Sänger von höchstens 25 Jahren...

Das Gegenlichtverhalten des alten Pentax' ist nicht so gut wie beim Nikon-Glas, wen wundert's, auch die Randschärfe nicht, aber bei einem SSW von 65° (Siehe Schön) kann man es verschmerzen, weil man das ganze Feld als Brillenträger eh' nicht ganz überblicken kann.

Ich musste warten, bis das Kind, ein kleiner Knirps von vier Jahren, in einem weissen Spielanzug gekleidet, ins Rampenlicht erschien, um die CA zu testen: keine Beanstandung!

Fazit: das Nikon ist gut, auch klein und leicht (200g), wenn man sich nicht daran stört, dass man alle Falten gnadenlos sieht; das Pentax ist mit 6x und vor allem 400g eindeutig zu gross fürs Theater: ab in die Bucht!
Marc Champollion

PS - Von Ornithologie ist im Libretto gar die Rede, und zwar im Munde des US Konsuls...

PPS - (Für Opernliebhaber: eine sehr gute Aufführung, sicher auf dem Niveau der Pariser Aufführung von 1961, einem Gastspiel der Wiener Staatsoper, wohin meine Eltern mich mit 14 Jahren geschleppt hatten, ich glaube, es haben die Schwarzkopf und Gedda oder Fischer-Dieskau gesungen).
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungsbericht : Pentax 6x25 bei Madame Butterfly

marc champollion 3056 23. März 2008 02:03

Zu Ihrem PPS

Bernd Sommerfeld 941 23. März 2008 15:18

Re: Zu Ihrem PPS

marc champollion 944 23. März 2008 23:35

Re: Zu Ihrem PPS

Bernd Sommerfeld 964 23. März 2008 23:59



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen