Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Erfahrungsbericht Leica 8x32 HD, endlich mal ein helles Leica.

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

Nils Schmidt
10. März 2008 20:44
Ich habe das neue Leica Ultravid 8x32 HD Fernglas.
Es gefällt mir gut bis sehr gut.
Äußerlich hat sich nichts geändert. Die glatte, kompakte Form ist geblieben, ebenso das bekannte geteilte Einstellrad mit Fenster für den Dioptrienwert.
Innerlich hat sich einiges getan.
Zum ersten Mal habe ich ein Leica in Händen, das sich in Punkto Helligkeit nicht mehr verstecken muß. Es ist wesentlich heller als das Vorgängermodell, fast auf Höhe des Victory FL.
Der viel kritisierte Mitteltrieb läuft weich, ruckfrei und mit gleichbleibendem Widerstand, noch nicht ganz auf dem Niveau der Nikon HG, Swaro EL und Victory FL, aber wirklich nicht mehr weit entfernt. Wenn man dann noch glaubt, spätestens in Spitzbergen würde der schmiermittelfreie Antrieb seine Vorzüge ausspielen, dann kann man zufrieden sein, jeder Situation gewappnet, war was mit Treibhauseffekt?
Das Einblickverhalten hat sich nicht geändert, es war vorher gut für kurzsichtige Brillenträger und sehr gut für Normalsichtige. Wie es sich bei Weitsichtigen mit Brille verhält, kann ich nicht sagen.
Die Farbwiedergabe erscheint mir gut ausbalanziert, meine Enten zeigen den gewohnten metallischen Schimmer, der vom Sonnenlicht angeleuchtete Schwan sein blendendes Weiß.
Die Randschärfe ist wie gehabt, 2/3 Bild sind scharf, die Aussenpartie läßt langsam nach.
Farbsäume muß man suchen, kein Unterschied zum guten Vorgängermodell.
Verzeichnung muß sein, man will ja den Globuseffekt bekämpfen. Ich wette, die meisten Beobachter bemerken es nicht.
Im Gegenlichtverhalten wurde das Victory eingeholt, das EL sogar klar distanziert, ebenso das HG.
Über gleissendem Wasser entsteht ein feiner Nebel im Bild, die Königsdisziplin wird gut beherrscht. Die verchromte Fahrradschelle wirft das Sonnenlicht zurück, trotzdem bleibt der Schellendeckel erkennbar. Versuchen Sie diesen Test Mal im EL oder im HG.
Der Nahbereich reicht fast bis zu den Fußspitzen, noch näher und das Schielen wird anstrengend.
Der Überhub ist knapp, schätze maximal +4 Dptr.
Tasche und Zubehör in gewohnter Einfallslosigkeit, Qualität gut, aber der Tragriemen dürfte im Halsbereich ruhig breiter sein.
Fassen wir zusammen. Erfolgreich aufgeholt, aber nicht überholt. Jetzt warten wir mal ab, was die Anderen zu bieten haben.

Nils Schmidt




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.12 09:28.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungsbericht Leica 8x32 HD, endlich mal ein helles Leica.

Nils Schmidt 9236 10. März 2008 20:44

Re: Erfahrungsbericht Leica 8x32 HD, endlich mal ein helles Leica.

Frank 2557 10. März 2008 22:02

Re: Erfahrungsbericht Leica 8x32 HD, endlich mal ein helles Leica.

Guido Kranz 2816 11. März 2008 01:21

Randunschärfe, warum kein Victory

Nils Schmidt 2816 11. März 2008 08:28

Re: Randunschärfe, warum kein Victory

Franz Lustiger 2564 11. März 2008 11:59

Re: Randunschärfe, warum kein Victory

Nils Schmidt 2566 11. März 2008 14:47

Re: Randunschärfe, warum kein Victory

A. Mackenbrock 2387 11. März 2008 15:29

Re: Randunschärfe, warum kein Victory

Nils Schmidt 2402 11. März 2008 19:32

Re: Randunschärfe, warum kein Victory

Frank 2281 12. März 2008 11:47

Ist Farbsäume am Rande sichtbar?

silkworm 2067 12. März 2008 10:19

Re: Ist Farbsäume am Rande sichtbar?

Nils Schmidt 2208 12. März 2008 12:50

Es gibt ein paarTricks

Norbert Weigand 2288 14. März 2008 15:15



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen