Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

01. August 2014 11:16
Nachdem sich das Wetter endlich verbessert hatte, konnte ich nun einige Stunden mit dem neuen Swarovski SLC und dem noch neueren Zeiss 10x54 HT im Freien verbringen. Es ging am späten Nachmittag los und endete nach Mitternacht, so dass ich das komplette Spektrum an Lichtverhältnissen abgrasen konnte, um dann bei klarem Himmel endlich auch mal im Detail in die Sterne schauen zu können. Ich habe jetzt einen guten Überblick über die Eigenschaften dieser Instrumente, einzelne Details werde ich in den kommenden 2 Wochen noch ausarbeiten.

Für diejenigen, die nicht lange lesen wollen: Wir haben hier zwei sehr leistungsfähige Ferngläser ohne wirkliche Schwächen vorliegen. Wer in dieser Leistungsklasse einkaufen will, der kann mit keinem dieser Geräte einen Fehler machen. Die Unterschiede, die ich jetzt aufzähle, sind in vielen Fällen subtil, erst bei genauerem Hinsehen zu entdecken. Weiter unten gehe ich in die Details.


Zeiss 10x54 HT:

Pro:

- leicht und handlich
- sehr gute Haptik
- sehr hell
- Vergütung auf höchstem Niveau
- sehr gute Streulichtunterdrückung
- gute Farbsaumunterdrückung

Contra:

- Randschärfe nur Mittelmass
- hohe Verzeichnung
- Mitteltrieb etwas zu leichtgängig



Swarovski 10x56 SLC:

Pro:

- hohe Randschärfe
- sehr hell
- Vergütung auf höchstem Niveau
- gute Farbsaumunterdrückung
- wenig verzeichnend, dennoch kein Globuseffekt
- sehr guter Einblick
- Mitteltrieb nahezu "perfekt"

Contra:

- gelegentlich leichte Streulichteffekte
- ein wenig "klobiger"als das Zeiss


Der größte Unterschied beider Ferngläser liegt in der Randschärfe. Das Swaro bildet Sterne bis gut 85% zum Sehfeldrand punktförmig ab, das Zeiss kommt nur auf gut 70%. Zum Vergleich hatte ich das 10x50 Fujinon FMT-SX2 dabei, das sogar bis auf 90% scharf bleibt, bei noch etwas weiterem Sehwinkel.

Die Mittenschärfe dieser Gläser scheint perfekt, auch beim 10x54 HT habe ich keine Probleme gefunden (habe allerdings ohne "Booster" beobachtet).

Der zweitgrößte Unterschied liegt in der Auslegung der Verzeichnung - das Zeiss hat eine recht starke kissenförmige Verzeichnung, das Swaro eine nur geringe Verzeichnung (entsprechend der von mir vorgeschlagenen "k = 0.7 Korrektur") und dabei ein sehr natürliches Schwenkverhalten.

Das Zeiss ist leichter (1075g versus 1200g des Swaro) und liegt "leicht und flockig" in der Hand - man merkt nicht, dass es sich um ein 54mm Kaliber handelt, und manches 10x50 ist klobiger und schwerer als das HT. Das Swaro ist ebenfalls leicht für ein 56mm Gerät, aber doch eher konventionell ausgelegt, man merkt schon, dass es kein 50er mehr ist. Auch geht das Fokussieren mit dem Zeiss perfekt, man kann die große Walze sehr bequem bedienen, ohne auch nur minimal umfassen zu müssen.

Allerdings dreht mir der Mitteltrieb des Zeiss zu leichtgängig. Gerade mit Handschuhen braucht man einen minimalen Widerstand, um ein Gefühl für die Winkelverstellung zu erhalten. Hier trifft es das Swaro besser, die Walze dreht mit einem fühlbaren Widerstand und verstellt sich auch nicht bei versehentlicher Berührung. Übrigens sind die Triebe in beiden Ferngläsern langsam übersetzt: Beim Swaro braucht man 13 Stunden (390°), um von der Naheinstellung (knapp über 3 m) nach Unendlich zu kommen, beim Zeiss sind es sogar 17 Stunden (510°). Das erlaubt ein sehr feinfühliges Einstellen des Fokus und kommt dem Astronomen entgegen.

Mit dem Einblick des Zeiss komme ich nicht perfekt klar: Mit voll ausgedrehten Augenmuscheln sehe ich die Sehfeldblende nicht, und wenn ich eine Stufe reinfahre, dann bin ich zu nah und sehe Reflexe an den spiegelnden Tubusinnenwänden. Hier passt das Swarovski besser, aber das kann von Beobachter zu Beobachter unterschiedlich ausfallen.

In zunehmender Dämmerung spielt das Zeiss seine Stärke aus, hier scheint es unmöglich, irgendwelche Streulichteffekte zu erzeugen. Beim Swaro "gelang" es mir beim Schwenken gelegentlich, einige flüchtige Reflexe einzufangen, die den Kontrast des Bildes störten. Die Reflexe stammen von einem glänzenden Balken, der sich knapp unterhalb der Austrittspupille befindet (vermutlich ein Reflex an einer Kante des Abbe-König Prismas. Ein Schwärzen dieser Kanten dürfte das Problem beheben).

Farbsäume zeigen beide Geräte, wenn auch nicht in auffälliger Weise. Vielleicht schneidet ein Zeiss FL hier noch ein klein wenig besser ab, aber da fehlt mir der direkte Vergleich. Das Fuji, das mir zur Verfügung stand, hatte hier mehr Probleme.

Interessant war, wie in zunehmender Dämmerung die Bildhelligkeit des Fujinon 10x50 plötzlich einbrach, während das Zeiss und Swaro noch immer helle und kontrastreiche Bilder zeigten - die optimierten Jägergläser halt. In der Nähe meines Beobachtungsstandpunkts befand sich eine Pferdekoppel, und nachdem es sehr dunkel war, konnte ich die Pferde mit dem freien Auge nicht mehr sehen, nur noch vereinzelt hören. Durch die Ferngläser waren sie deutlich zu erkennen, sogar Einzelheiten der Flecken auf dem Fell. Mit dem Fuji waren es hauptsächlich noch die Umrisse, Details blieben unsichtbar. Natürlich lag es an beiden Effekten, der größeren Austrittspupille und der höheren Transmission, die dem Swaro und dem Zeiss Vorteile verschafften. Zwischen diesen beiden fand ich keine Helligkeitsunterschiede.

Am Sternhimmel konnte vor allem das SLC glänzen: Mit seiner hohen Randschärfe wirkte es fast wie das Fuji, nur noch heller, und das machte sich an ausgedehnten Objekten (Andromedanebel, Nordamerikanebel) bemerkbar. Das Bild des Zeiss, obwohl sehr hell, litt dann doch unter der geringeren Randschärfe, hier liegt dessen Stärke nicht.

Übrigens scheint es so, als sei das Sehfeld des Zeiss ein wenig kleiner als das des Swaro. Beide sollten, bei 110m/1000m, etwa 6.3° haben, und das konnte ich am Swaro bestätigen. Das Zeiss schien bei knapp 6.2° zu liegen, wobei mir hier auch das nicht perfekte Einblickverhalten einen Streich gespielt haben könnte. Ich würde mir bei beiden Ferngläsern noch etwas mehr Sehfeld wünschen, Zeiss hat es mit seinem neuen 10x42 SF vorgemacht, und dessen 120m/1000m dürften gerade auch am Nachthimmel gute Dienste leisten.


Was ist mein Fazit? Zwei Ferngläser auf sehr hohem Niveau, so dass es schwerfällt, überhaupt mal einen Makel zu finden. Jeder wird hier auf seine Kosten kommen. In der Summe aller Eigenschaften neige ich persönlich leicht Richtung SLC, das dazu ja auch noch preisgünstiger ist als das HT. Letzteres hat jedoch seine eigenen Stärken, darunter vor allem sein zierliches Format, so dass es genug Gründe gäbe, sich stattdessen für das Zeiss zu entscheiden.

Viele Grüße,
Holger
Anhänge:
Öffnen | Download - slc10x56_HT10x54.jpg (144.5 KB)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT Anhänge

Holger Merlitz 5603 01. August 2014 11:16

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Pinac 1420 01. August 2014 12:39

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Holger Merlitz 1152 01. August 2014 14:09

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Hans 1157 01. August 2014 22:52

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Holger Merlitz 1106 02. August 2014 07:41

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Hans 962 02. August 2014 08:30

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Holger Merlitz 1880 02. August 2014 08:49

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

MikeS55 1005 03. August 2014 13:54

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

Holger Merlitz 1060 03. August 2014 16:04

Re: Eindrücke zum Swaro 10x56 SLC und Zeiss 10x54 HT

MikeS55 937 06. August 2014 09:57

Transmission

Holger Merlitz 926 06. August 2014 12:23

Re: Transmission

MikeS55 843 06. August 2014 17:06

Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Holger Merlitz 1009 09. August 2014 09:05

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

MikeS55 876 10. August 2014 14:01

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

BoB 863 10. August 2014 23:22

An den Forumshüter der Saison

Dominique 801 11. August 2014 13:28

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

MikeS55 742 12. August 2014 18:46

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Holger Merlitz 838 11. August 2014 08:49

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Tobias Mennle 751 14. August 2014 12:41

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Holger Merlitz 801 14. August 2014 12:54

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Pinac 834 14. August 2014 13:16

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Joachim Schmolke 692 19. August 2014 14:53

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Pinac 810 19. August 2014 16:39

Re: Nachtrag: Zur Mittenschärfe

Tobias Mennle 818 18. August 2014 12:13

binomania Test HT 8x54

Pinac 1011 29. Oktober 2014 23:23



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen