Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Da fühle ich mich als Anwender überfordert

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

MP
30. November 2008 11:59
und meine, dass exakte Messungen den Profis vorbehalten bleiben sollten.

Den Papiertest von Herrn Walter Schön habe ich bei meinem Vergleich des alten und neuen Ultravid (HD) 10x42 wiederholt nachvollzogen und auch das 10x42 Victory FL einbezogen. Ich glaube, auch zu diesem Test gehört Erfahrung mit diesem Test dazu, wie sie sicher Herr Schön wie vermutlich kein anderer hat. Jedenfalls erscheint mir der Helligkeitsunterschied zwischen dem Victory und dem Ultravid in der Praxis dann bedeutender als er nach dem Papiertest zu erwarten wäre.

Ich habe den Papiertest bei dem Dreiervergleich auch versucht und es schließlich aufgegeben. Denn je mehr ich ihn versucht habe, ich bin langsam nicht mehr sicher, was ich damit eigentlich sehe. Wie wirkt sich z.B. die kühlere Farbgebung des Zeiss auf das Helligkeitsempfinden aus? Spielt mir meine persönliche Farbwahrnehmung einen Streich? Wer einmal erfahrene Beobachter hört, wie sie die Beinfarbe derselben Möwe beschreiben, gerät ins Grübeln, wie unterschiedlich Farben wahrgenommen werden können, und in Irland soll man Farben zwischen grün und blau unterscheiden können, für die wir nicht einmal eine Bezeichnung haben. Das Papier ist weiß, erscheint nun im Papiertest ganz leicht bläulich. Beim Konkurrenten ist es nun leicht gelblich. Was ist da nun wirklich heller, wenn die Transmissionen aller Vergleichsgläser dicht beieinander liegen? Und weiter: Zeigt ein Zeiss 10x42 FL wirklich einen schlechteren Kontrast als das Leica, nur weil mir die roten Blumen etwas blasser erscheinen als im Leica-Bild? Ist diese "Blässe" vielleicht eine Folge der hohen Transmission des Zeiss? Betrachte ich die gelbliche Hauswand von gegenüber und vergleiche mit dem, was mir meine Augen liefern, so habe ich öfter den Eindruck, das Leica zeige sattere Farben als die Natur sie liefere. Das ist nach Meinung einiger Feldornithologen sogar ein Bestimmungsvorteil, aber ob es ein Zeichen von natürlicher Wiedergabe ist, bezweifle ich beim Vergleich mit dem bloßen Auge.

Ich habe mich daher für diesen Erfahrungsbericht mehr auf das verlassen, was ich, und nur ich, bei der vergleichenden Betrachtung derselben Objekte sehe. Den Anspruch, so zu sehen wie alle anderen, kann wohl niemand erheben. Den Kontrast habe ich vor allem danach eingeschätzt, wie sehr sich die Helligkeit weißer Fensterrahmen gegen möglichst dunkel erscheinende Fensterglasflächen abgehoben hat.

Übrigens sagt auch das an sich leicht zu messende Gewicht eines Fernglases nicht alles über den zu erwartenden Tragekomfort aus.

MP



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.08 12:05.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Weitere Erfahrungen mit dem Kowa 10,5x44 XD

MP 5474 28. November 2008 19:02

Danke!

Wiesner 1603 28. November 2008 21:47

Re: Danke!

E.Laljak 1425 29. November 2008 08:56

Einige Anmerkungen

Labrador 1627 29. November 2008 14:14

Kleine Anmerkung zu Ihren Anmerkungen

Dick van den Berg 1447 29. November 2008 15:11

Ich hatte wohl etwas zu optimistische Preise für das Trinovid im Kopf ...

Labrador 1417 29. November 2008 15:50

Noch eine Korrektur meiner Anmerkungen

Labrador 1422 29. November 2008 17:41

Frage hinsichtlich der Vergrösserung

Dick van den Berg 1376 29. November 2008 17:36

Mein Zeiss 10x42 FL vergrößert subjektiv leicht mehr als das 10x42 Ultravid HD

MP 1474 29. November 2008 18:37

Die Formulierung ist schon klar....

Dick van den Berg 1329 29. November 2008 19:23

Ich antworte doch

MP 1333 29. November 2008 21:07

Vergrößerung bestimmen

Thomas Koch 1236 30. November 2008 10:00

Ohne spezielle Meßmittel nur näherungsweise möglich

Walter E. Schön 1402 30. November 2008 10:56

Re: Ohne spezielle Meßmittel nur näherungsweise möglich

Thomas Koch 1074 30. November 2008 12:27

Annäherung durch Mehrfachmessungen

Peter Wolfgarten 1042 11. April 2010 10:29

Re: Da fühle ich mich als Anwender überfordert

MP 1212 30. November 2008 11:59

Re: Da fühle ich mich als Anwender überfordert

Thomas Koch 1193 30. November 2008 12:33

Re: Vergrößerung bestimmen

marc champollion 1183 01. Dezember 2008 14:31

Kleine Ergänzung

Walter E. Schön 1133 01. Dezember 2008 14:47

Das ist in Wahrheit aber nur eine optische Täuschung!

MP 1133 09. Dezember 2008 13:14

Re: Kowa 10,5x44 XD - Bericht Teil 2

JC_4 1707 01. Dezember 2008 20:02

Meldung an dem Admin: Der Link unter "Testberichte" funktioniert (noch) nicht. ( ohne Text )

Dick van den Berg 1098 08. Dezember 2008 19:33

Danke für den Hinweis

jForumAdmin 1104 08. Dezember 2008 20:44

Warum dieser Eiertanz?

Hartmut Müller 1401 04. Dezember 2008 16:24

Re: Warum dieser Eiertanz?

Wiesner 1463 04. Dezember 2008 16:53

Damit mußte man rechnen...

Volker Werres 1384 04. Dezember 2008 17:36

Re: Damit mußte man rechnen...

Michael Brücker 1354 05. Dezember 2008 08:26

Re: Damit mußte man rechnen...

Volker Werres 1269 05. Dezember 2008 09:57

Re: Damit mußte man rechnen...

Gunnar 1435 05. Dezember 2008 10:29

Re: Warum dieser Eiertanz? - "Mehrgewicht, wieder so ein Larifariargument"

marc champollion 1234 08. Dezember 2008 12:13

Re: 1 kg für 1,5 h

JC_4 1362 09. Dezember 2008 16:28

Zur Ergänzung

Uwe Riekert 1331 09. Dezember 2008 23:08

Re: 1 kg für 1,5 h

marc champollion 1131 10. Dezember 2008 02:11

Re: Ausdauer und Empfinden; Verwackeln mit / ohne Brille

JC_4 1312 10. Dezember 2008 18:03

Re: 1 kg für 1,5 h

Holger Hückstedt 1104 10. Dezember 2008 13:04

Re: 1 kg für 5 - 6 h ist zuviel - tlw. themenfremd

JC_4 1168 12. April 2010 20:29



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen