Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

24. April 2006 14:28
Meine Frau hat mich vorher für verrückt erklärt, und ich war mir selbst nicht so sicher, ob ich völlig normal bin, 4000 Euro für ein Fernglas auszugeben. Nun, einige Wochen später, sind wir beide schlauer.

Meiner Frau ist es einfach zu schwer und zu groß (sie benutzt ein 10x32). Es wiegt 1700 Gramm, das kommt einem beim Hochheben nicht so vor, aber auf Dauer merkt man es. Allerdings mein 10x56 Design Selection ist auch nicht spürbar leichter.

Erst mal die Nachteile:

1. Es hat keine Objektivschutzkappen! Der Koffer ist praktisch zum mitnehmen im Auto, aber im Gelände hängt es bei mir um den Hals.

2. Es hat ein Sehfeld von 52 m auf 1000 m, das ist zwar logisch bei 20facher Vergrößerung, aber man sucht doch öfter nach dem Punkt, den man beobachten wollte. Manchmal klappt es auch sofort, vielleicht eine Übungssache? Hat man den Schwarzstorch in der Luft gefunden, läßt er sich aber bestens verfolgen, das geht! Was nicht geht sind sich jagende Buntspechte, weil die viel näher sind – man also nachfokussieren muß, und sie Haken schlagen, dann sind sie weg.

3. Schärfentiefe? Was ist das? Eine Ebene ist scharf, alles davor und dahinter nicht! Ab 200 Meter wird es besser. Das Herausheben dieser kleinen scharfen Zone macht andererseits natürlich viel Spaß, weil diese subjektiv noch schärfer ist.

4. Es ist nur bedingt brillenträgertauglich. Brille ab und Fernglas auf, macht wegen Punkt 2. bei Tierbeobachtungen keinen Sinn. Bei mir geht es mit meiner kleinen Brille gerade noch so, mit meiner größeren Brille macht es keinen Spaß. Die Okulare haben umklappbare Gummiaugenmuscheln keine Drehhülsen.

5. Für sehr kleine Hände ist es wohl nur schwer zu bedienen, besonders der Stabi-Knopf. Ich habe Handschuhgröße 8 ½ und damit keine Probleme. Man hält da Glas zweckmäßigerweise anders als andere: die linke Hand (Stabi-Knopf) packt weiter objektivwärts als gewohnt die Rechte (Fokussierung) greift normal.

6. Es ist nicht lichtstark. Mit einer AP von 3mm ist es ein Tagglas.

7. Gegenlicht. Mein 10x56 ist besser, das 10x32FL erst recht. Was fehlt sind ausziehbare oder aufsteckbare Gegenlichtblenden.

8. Vom Nahpunkt (16 Meter) bis Unendlich ist man beim Fokussierrad ziemlich am drehen.

Das klingt jetzt alles nach: Finger weg, es ist ein Fehlkauf – dieser Schluß wäre völlig falsch! Warum? Nun das sage ich unter dem Punkt Vorteile:

1. Das 20x60S vergrößert doppelt so stark, wie ein 10faches. Was dieser triviale Satz soll? Nun auf dem Papier ist das ja klar, aber was bedeutet das in der Praxis:

60 Meter entfernte Kiefer: bloßes Auge: da sind kleine Vögel, 10x: da sind Grünfinken und wursteln in den Zapfen rum, 20x: toll wie die jeden Samen einzeln rausholen, putzen und fressen!

35 Meter entfernte Walnuß: bloßes Auge: ein Buntspecht wuselt rum, 10x: es ist das schlanke Weibchen, 20x: man sieht die einzelnen Bestandteile der Federn, also wie die Fahne aus den einzelnen Federästen zusammengesetzt sind!

2. Es ist ein Fernglas, kein Spektiv: Schon wieder was triviales? Nun zwei Beispiele vom Wochenende:

Kurzer Spaziergang in einer renaturierten Flußaue, um zu schauen was für Enten und Taucher da sind, ob der Eisvogel schon eingezogen ist. Vor mir, ca. 20 m entfernt in einer Weide am Wegesrand plötzlich ein kleiner unscheinbarer Piepmatz. Eher unwillig (Wird wohl ein Fitis sein) das Fernglas hochgehoben und einen positiven Schock gekriegt: ein weißsterniges Blaukehlchen! Formatfüllend! Farbenprächtig! 30 Sekunden lang saß es da und hat auch noch gesungen: ich habe es nicht nur gehört, sondern auch deutlich gesehen an der Kehle! Mit dem 10x hätte ich auch ein Blaukehlchen gesehen, aber es wäre mir nicht auf der Nase gesessen! Mit einem Spektiv hätte ich gar nichts gesehen (ich nähme bestimmt kein Spektiv auf einen 45 minütigen Spaziergang mit, und aufstellen dauerte auch ein bißchen länger als 30 Sekunden)

Am Tag darauf gleiche Gegend (ich wollte das Blaukehlchen noch mal sehen, es zeigte sich aber nicht) ein lässiger Blick in die Ferne: was kreist denn da neben dem Mäusebussard in der Thermik? Noch ein Schock: ein Schwarzstorch! Groß, deutlich!

Allein für diese beiden Beobachtungen hat sich das 20x60S bereits gelohnt!

3. Die Bildstabilisierung funktioniert! Auch bei Schwenks, auch beim Verfolgen von Flugzeugen oder Vögeln. Sie funktioniert selbstverständlich, man bemerkt es nicht. Erst beim Loslassen der Taste wird man der Technik gewahr. Einfach nur ein klares, zitterfreies Bild.

4. Das Fokussierrad geht butterweich und leicht (hohe Übersetzung, wahrscheinlich wegen der geringen Schärfentiefe?), die Verstellung des Pupillenabstandes geht weich aber zäh, so daß man sie nicht unabsichtlich verstellt.

5. Schärfe und Kontrast sind so gut, daß ich bisher in der Praxis nichts(!) daran mäkeln konnte.

6. Es trägt sich nicht unbequemer um den Hals/das Genick, als mein 10 x 56 Design Selection. Da ich früher 2-3 SLR-Gehäuse und 5-6 Objektive dabei hatte, finde ich es sehr bequem. (Der Swarowski-Tragegurt (Bino-Suspender) ist für Ferngläser dieses Kalibers übrigens ungeeignet, ich habe es bei meinem Händler ausprobiert. Beide Gläser hingen mir fast bis in den Schritt)

Ich benutze es täglich im Garten. Ich benutze es regelmäßig in der Natur. Sehr empfehlenswert! Nicht als einziges Glas, aber als eines von zweien. Von Zweitglas möchte ich nicht sprechen, da es im Moment mein Erstglas ist.

Fazit: ich bin normal. Mindestens so normal wie Leute, die mit über 20.000 Euro im Stau stehen, oder eine Armbanduhr für über 1.000 Euro am Handgelenk haben.


Carpe Diem!

OhWeh
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

OhWeh 13406 24. April 2006 14:28

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Jürgen Rother 3824 24. April 2006 15:41

Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht Ergänzung

OhWeh 3548 24. April 2006 16:35

Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht Ergänzung 2

OhWeh 3310 08. Mai 2006 15:12

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Lüpke 3422 25. April 2006 13:38

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

OhWeh 3119 25. April 2006 14:29

Weiterentwicklung in kleinen Schritten

Dieter Pohl 2827 31. Januar 2008 13:02

Re: Weiterentwicklung in kleinen Schritten

Fried 2666 31. Januar 2008 15:02

Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60S

miguelelsanto 2436 08. Mai 2009 10:44

Herr Sudermann bitte lesen!

OhWeh 2336 08. Mai 2009 10:56

Prosa

Gunnar 2043 08. Mai 2009 11:29

Re: warum und wozu?

JC_4 2052 11. Mai 2009 20:00

Gibt es einen Erfahrungsbericht?

Friedrich 2341 03. April 2008 19:16

Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60?

Frie 2506 09. Juli 2008 22:08

Re: Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60?

Volker Werres 2332 10. Juli 2008 07:34

Re: Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60?

ebo 1950 13. März 2009 05:18

Fernglasbeutel

OhWeh 2066 13. März 2009 08:56

Re: Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60?

Robert Fritzen 2007 13. März 2009 11:47

Re: Erfahrungsbericht zum Zeiss 20x60?

Oliver Peters 3486 09. Mai 2009 09:46

Ergänzende Bemerkungen zum Zeiss 20x60s

Hans Weigum 2148 15. Mai 2009 13:55

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Hannes Gawlika 2031 20. Mai 2009 13:19

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Gunnar 1976 20. Mai 2009 14:44

Und weil leider, leider nicht nur Sie das so sehen...,

konfokal 2164 20. Mai 2009 17:50

Re: Und weil leider, leider nicht nur Sie das so sehen...,

pepe 1857 20. Mai 2009 20:53

von einem "älteren Semester" ...

marc champollion 1773 05. Juni 2009 20:56

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Georg Koch 1856 21. April 2010 11:48

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

OhWeh 1770 21. April 2010 12:13

Re: Zeiss 20x60S Ein Erfahrungsbericht

Georg Koch 1885 21. April 2010 12:23

Ich darf

Sebastian Hommes 1684 03. September 2011 17:40

Re: Ich darf

OhWeh 1648 06. September 2011 09:03

Re: Ich darf

Sportsfreund 1589 06. September 2011 15:46

20x60 brillentauglich

marc champollion 1552 08. September 2011 08:43

Re: 20x60 brillentauglich

OhWeh 1598 08. September 2011 09:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen