Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Erste Erfahrungen mit dem Meade LXD75 Newton

Juelich-Logo

 
deutsch  english  franais  chinese
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Kontakt

 

Gert Wimmer
15. Juli 2005 10:19
Warum nicht mal richtig herum?
Wo Ihr Euch umseht, die Leute kaufen dicke Optik auf einer schmalbrüstige Montierung.

Ich war auf der Suche nach einem Scope für unter 1000 Euro. Es war mir egal, welche Marke, ich hatte keine Ahnung und so richtig zuordnen konnte ich die Produkte auch nicht.
Im Laden stand ein Meade LX10 gebraucht für 1000 Euro, ein Meade LXD75 Newton, ein Vixen GPE114M und ein Meade ETX90.
Das LX10-Stativ gefällt mir nicht so gut, wegen der fehlenden Höhenverstellung, sonst wäre es das LX10 geworden. Ein ETX hat auch seinen Reiz, aber mit meiner alten Eisenpraktika, da bricht das Ding zusammen.
Also LXD75 Newton für 750 Euro. Es gibt keinen Autostar, aber man hat die Motore und man hat eine Steuerbox. Mit Karkochka und Teilkreisen muß es auch so gehen, ich bin aber im Moment noch nicht soweit.
Der Aufbau geht schnell. Ich nehme nur das Teleskop von der Montierung und trage beide Teile in den Garten. Dann verändere ich die Höhe der Beine ein Stück und setze den Tubus auf. Mit geöffneter Abdeckung lasse ich dann eine halbe Stunden temperieren. In der Zeit schliesse ich meine Batterie an und dann gehe ich auf die Suche.
Wenn ich einmal was gefunden habe, nehmen wir mal M13, dann arbeitet die Nachführung sehr gut. Es dauert ungefähr 15 Minuten, bis ich eine kleine Korrektur anbringen muß, was aber an der Aufstellung liegen sollte.

Wenn man sich die Montierung mal genauer ansieht, merkt man ein paar Verarbeitungsschwächen und wo sie gespart haben.
Der Lack ist nicht für die Ewigkeit gemacht und die Schrauben sind schön silbrig glänzend, aber die Gewinde sind mir zu rauh.
Von der Optik verstehe ich noch nicht genug, es ist mein erstes Teleskop. Man kann sich den Mond ansehen und nach Unschärfe suchen, da ist für meine Vorstellung keine Schwäche zu sehen.

Ich muß mir noch Okulare ergänzen und ein paar Filter, es macht aber viel Spaß und man kann auch mehr sehen, als ich vorher gedacht habe.

Gert Wimmer

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erste Erfahrungen mit dem Meade LXD75 Newton

Gert Wimmer 5470 15. Juli 2005 10:19

Re: Erste Erfahrungen mit dem Meade LXD75 Newton

Toni Gussone 2067 15. Juli 2005 21:42

Re: Erste Erfahrungen mit dem Meade LXD75 Newton

Schneider Manfred 1565 12. März 2008 11:28

Re: Erste Erfahrungen mit dem Meade LXD75 Newton

Volker Werres 1553 13. März 2008 09:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen